Berichte aus 2004

Erste Hilfekurs - mit Spaß bei der Sache

undefined

Alzey, 12.11.2004

15 Teilnehmer konnten wir in den Räumen des DRK’s zum Kurs “Erste Hilfe am Hund” begrüßen. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde ging es direkt zum thematischen Teil über. Hierbei konnten die Kursbesucher viel “Input” mit nach Hause nehmen. Dieser wurde sowohl in theoretischer als auch in praktischer Weise vermittelt. Die immer wieder eingebauten “Praxissequenzen”, die in vier Kleingruppen an unseren “Dummy-Hunden” Joker, Tilo, Snupy und Mandy praktisch agieren konnten, ließen das aktive Mitwirken der Hundefreunde nicht zu kurz kommen und sorgten zudem für eine lockere Atmosphäre wärend des ganzen Kurses. Die durchweg positive Rückmeldung der Teilnehmer motiviert uns, auch weiterhin dieses Angebot für interessierte Hundefreunde aufrecht zu erhalten.

Zu Besuch: Die RHS der Feuerwehr Frankenthal

Alzey, 04.12.2004

Nachdem ein Treffen nun schon seit längerer Zeit geplant war, hatten wir’s nun endlich geschafft einen gemeinsamen Trainingstermin mit den Rettungshundekollegen der Feuerwehr Frankenthal zu finden. Obwohl diese vorher dienstmäßig noch anderweitig eingespannt waren, besuchten sie uns nach erledigten Pflichten in unserem Trainingsgelände “Vorholz”, um gemeinsam “den Wald unsicher zu machen”. Trotz der nicht wirklich einladenden nebeligen Witterung, harrte man bis zum Nachmittag aus, sodass alle Hundeteams trainingsmäßig entsprechend zum Zuge kommen konnten. Wieder um die Erfahrung einer gelungenen Gemeinschaftsaktion reicher, verabschiedete man sich mit dem Vorhaben das Ganze im nächsten Jahr zu wiederholen.

Auf Eignung getestet

Alzey, 27.11.2004

Neben zwei Junghunden unserer Staffelmitglieder waren auch zwei Neuinteressenten mit ihren Hunden zu unserem Eignungstest im November eingeladen. In der nach unserer Prüfungsordnung vorgegebenen Weise, sollten alle vier die entsprechenden “Testsituationen” durchlaufen, um die Eignung für die Rettungshundeausbildung zu erlangen. Für den einen schwieriger für den anderen unproblematisch konnten schließlich alle den Test erfolgreich meistern. Herzlichen Glückwunsch sowohl an die Staffelmitglieder Wolfgang+Tom und Elke+Kenia als auch an Petra+Oßwald und Tanja+Ginger.

Besuch bei den Maltesern in Mainz

undefined

Mainz, 20.11.2004

Zum gemeinsamen Training unserer Staffel mit den “Rettungshundekollegen” des Malteser Hilfsdienstes ging es am Samstag nach Mainz. In der Kurmainzkaserne angekommen, wurden wir zunächst mit einem ausgiebigen Frühstück erwartet. Eine gemütliche Atmosphäre, um zunächst mal ein bisschen zu “quatschen” und sich gegenseitig kennenzulernen.
Gestärkt ging es schließlich aber an die Arbeit. In zwei Gruppen wurde sowohl auf dem Trümmergelände als auch an Geräten geübt. Die nette Trainingsgemeinschaft bescheerte allen einen gelungen Ausbildungstag. Schön, dass dieses Zusammentreffen so unkompliziert stattfinden konnte. Wir freuen uns schon auf die Fortführung des Ganzen im nächsten Jahr.

Rettungshunde auf dem Prüfstand

undefined

Idar-Oberstein, 30.10.2004 + Pirmasens, 6.+7.11.2004

Noch zweimal hieß es für einige unserer Teams kühlen Kopf bewahren. Zum einen bei der RH-Prüfung (Fläche) in Idar-Oberstein zum anderen in Pirmasens wo die Teams sowohl in der Fläche als auch in den Trümmern ihr Können zeigen sollten. Beide Prüfungen wurden von den ausrichtenden Staffeln super geplant und von den RH-Prüfern Maria Hörman und Jean Jaques Ciaffone ebenso gut geleitet. Danke an alle Organisatoren und an die beiden Prüfer für die kameradschaftliche Durchführung des Ganzen. Glückwunsch an alle, die mit einem freudigen Ergebnis nach Hause fahren konnten. Herzlichen Glückwunsch auch an Kerstin+Shari (Fläche+Trümmer) und Nicole+Hexe (Fläche+Trümmer) zur Erneuerung ihrer Einsatzfähigkeit!

Drei weitere Einsätze für Rettungshunde

Ramsen, 22.10.2004 + Westhofen, 26.10.2004 + Ramsen, 28.10.2004

Dreimal innerhalb kurzer Zeit wurde unserer Staffel zu Vermisstensuchen alarmiert. Zunächst ging es freitags nach Ramsen (Donnersbergkreis), wo eine Frau nach Suizidankündigung vermisst wurde. Dienstags wurde eine Mann nach einem Verkehrsunfall im Bereich Westhofen (Kreis Alzey-Worms) gesucht. Die Suche in Ramsen konnte mit positivem Ergebnis beendet werden. In Westhofen dagegen konnte der PKW-Fahrer trotz u umangreicher Suchaktionen von Feuerwehr, Rettungshundestaffeln und Polizei im Einsatzgebiet nicht aufgefunden werden. Zwei Tage später alarmierte uns die Rettungsleitstelle zu einer weiteren Vermisstensuche in Ramsen. Diesmal wurde eine männliche Person gesucht, die allerdings während unserer Anfahrt aufgefunden wurde.

Wieder Einsatzfahrt

Alzey, 18.10.2004

Der Auftrag eine angängige Person in Alzey zu suchen, erreichte viele unserer Hundeführer gerade nach beendetem Arbeitstag um 17.10h. Die “Einsatzaufregung” währte allerdings nicht lange, da die Person schnell aufgefunden wurde und der Einsatz bereits um 17.32 wieder beendet werden konnte.

RH-Prüfung bei RHS Rhein-Lahn

undefined

Villmar-Weyer, 16.10.2004

Elf Teams aus den DRK Staffeln Altenkirchen, Alzey, Daun und Rhein-Lahn traten in Villmar-Weyer zur Rettungshundeprüfung an. Sowohl “Erstprüflinge” als auch “Wiederholer” stellten sich unter kritischen Augen von RH-Prüferin Maria Hörmann den Anforderungen der “DRK-PO-2002”. Für alle die, die an diesem Tag leider kein positives Ergebnis erzielen konnten sei gesagt “Beim nächsten Mal wird’s bestimmt klappen...”; allen anderen herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung, dies gilt auch für Sabine+Mandy zur erfolgreichen Erneuerung ihrer Einsatzfähigkeit. Danke an die Staffel Rhein-Lahn für die Organisation des ganzen Prüfungsgeschehens.

Rettungshunde bei Firma Rupp

Alzey, 02.10.2004

Im Rahmen der Einweihung des neuen Kibitzmarktes lud uns die Firma Rupp in Framersheim ein, ihr Eröffnungsprogramm mir einer Rettungshundevorführung zu bereichern. Eine kleine Abordnung unserer Staffel konnte so wieder einen Einblick in die Ausbildung und Arbeit der Rettungshunde geben und damit erneut Öffentlichkeitsarbeit sowohl für die Rettungshundestaffel als auch für den DRK Kreisverbandes leisten.

Kind vermisst

Alzey, 29.09.2004

Kurz vor Mitternacht wurde unsere Staffel von der Rettungsleitstelle Kirchheimbolanden zu einer Vermisstensuche alarmiert. In der Nähe von Alzey wurde ein Kind vermisst. Doch schon auf der Anfahrt konnte der Einsatz beendet werden, da das Kind glücklicherweise wieder aufgetaucht ist.

DRK weiht Fahrzeughalle ein

Alzey, 26.09.2004

Großer Andrang war am Sonntag auf dem Gelände des Roten Kreuzes in Alzey. Mit einem “Tag der offenen Tür” wurde die neue Fahrzeughalle des DRK’s in Betrieb genommen. Hier sollen zukünftig hauptsächlich die Fahrzeuge des Katastrophenschutzes aber auch die der Rettungshundestaffel “Unterschlupf” finden. Ein buntes Rahmenprogramm mit Kinderschminken, Hüpfburg, einer Schauübung der SEG, musikalischer Begleitung des Sulzheimer Kirchenmusikvereines, unterschiedliche Infostände und vieles mehr zog zahlreiche Alzeyer Bürger in die Albiger Straße.

Rettungshundevorführung leutet Tag der offenen Tür ein

undefined

Alzey, 25.09.2004

So manche Passanten in der Alzeyer Fußgängerzone wunderten sich über unser Auftauchen - samt “Vorführungsgepäck” - auf dem Obermarkt. Nachdem die Aufbauarbeiten unseres Geräteparcours und unseres Infostandes beendet waren, blieben schon die ersten “Schaulustigen” stehen, um sich einen guten Zuschauerplatz zu reservieren. Um 11 Uhr ging es dann los. In einer 30minütigen Vorführung stellten wir die einzelnen Bereiche der Rettungshundearbeit im DRK vor. Anlass dazu bot der Tag der offenen Tür des DRK Kreisverbandes Alzey, zu dem ein Tag später die Tore des Roten Kreuzes in der Albiger Straße öffnen sollten. Die etwas ungewöhnliche “Werbeaktion”, die die Alzeyer Bürger auf die Arbeit des DRK’s aufmerksam machen sollte, wurde in jeglicher Hinsicht äußert positiv aufgenommen.

Gemeinsames Training in Idar-Oberstein

Idar-Oberstein, 18.09.2004

Nun war es mal wieder soweit. Die Rettungshundestaffeln Idar-Oberstein und Alzey trafen sich wieder. Diesmal nicht im Rahmen eines Einsatzes, sondern in stressfreier Trainingsatmosphäre. Gemeinsam galt es den Wald oberhalb von Niederwörresbach “unsicher zu machen”. Unterschiedliche Einsatzlagen waren für die einzelnen Hundeteams zu bewältigen. Hierbei wurde vor allem auf die einsatztaktische Vorgehensweise der Hundeführer und -führerinnen wertgelegt. Eine interessante Übungssession für beide Staffeln, bei der vor allem die Ausbilder einige Kilometer zurücklegen durften. Doch nicht nur in Sachen gemeinsamer Ausbildungsarbeit ist es immer wieder schön nach Idar-Oberstein zu fahren, auch die Herzlichkeit und Unkompliziertheit der “Idaer-Truppe” macht jeden “Besuch” zum lohnenden Ereignis!

Rettungshunde bei Aquatica in Worms

Worms, 11.09.2004

Beim jährlichen Sommerfest des “Zoo Aquatica” in Worms war in diesem Jahr unsere Staffel eingeladen, die Rettungshundearbeit des DRKs vorzustellen. An unserem Infostand konnten sich die zahlreichen Kunden des Tierbedarfsgeschäftes ausführlich über unsere Arbeit informieren. Darüber hinaus boten unsere Hundeteams in Form zweier Vorführungen auch einen praktischen Einblick in die Rettungshundeausbildung und den späteren Einsatz der Hunde. Eine nette Atmosphäre und ein schöner Spätsommertag machten das Sommerfest zu einem gelungenen Samstagsevent. Ein herzliches Dankeschön auf diesem Weg an die Aquatica-GmbH für die freundliche Unterstützung unserer Arbeit.

“Freizeitkinder” auf den Spuren der Rettungshunde

undefined

Alzey, August 2004

Zwei Kinderfreizeiten des DRK Bezirksverbandes Rheinhessen-Pfalz besuchten in diesem Jahr die Rettungshundestaffel Alzey. Dort konnten sie in spielerischer Weise erfahren, was ein Rettungshund macht und wie er das Suchen von Menschen lernt. Neben vielen Erklärungen seitens der Rettungshundeführer zum Thema Ausbildung und Einsatz der Rettungshunde sollte ein “Suchwettkampf” zwischen den Kindern und einem Hundeteam den Höhepunkt bilden. Die Aufgabe war, eine vermisste Person in einem bestimmten Waldgebiet zu finden. Zunächst durften die 20 Kids ihr Glück versuchen. Natürlich wurde dabei die Zeit gestoppt! Danach hieß es für Hexe und Nicole bzw. Kerstin und Shari diese Zeitvorgabe zu schlagen. Kein Problem für die erfahrenen Hunde, die in wenigen Sekunden das Opfer mit Bellen anzeigten und die vorgegebene Zeit deutlich unterboten. Trotz Verlorenen “Spieles” wurde so für die Kinder klar, wie die Hunde dem Menschen in solchen Situationen überlegen sind und wie wichtig deshalb ihr Einsatz bei der Suche nach Menschen ist.

Erneut Einsatz bei Idar-Oberstein

Oberreitenbach, 20.08.04

Wieder rief der “Piepser” uns  zu einer Vermisstensuche. Wieder ging es in Richtung Idar-Oberstein, wo uns die dort ansässige DRK Rettungshundestaffel zur Unterstützung angefordert hatte. Kurz vor Eintreffen am Einsatzort wurde die Person verletzt gefunden und so konnten wir schon auf der Anfahrt den Einsatz beenden.

Wieder im Einsatz

Idar-Oberstein, 11.-12.08.04

Zur Vermisstensuche ging es am Mittwoch in Richtung Idar-Oberstein. Da die Suche jedoch während unserer Ankunft abgebrochen wurde, fuhren wir zunächst unverrichteter Dinge wieder nach Alzey zurück. Am nächsten Morgen ging es aber erneut in die Edelsteinstadt, denn die Suche wurde weiter fortgesetzt. Leider ohne Erfolg, die vermisste Person konnte nicht gefunden werden. So dass als letzte Möglichkeit das Absuchen eines Stausees, durch Taucher der Polizei, eingeleitet wurde.

Besuch bei der RHS Rhein-Lahn

undefined

Villmar, 07.08.04

Trotz heißer Temperaturen ging es am Samstag, 7. August, zum gemeinsamen Training zur DRK Rettungshundestaffel Rhein-Lahn. Mit guter Wegweißung fanden wir den idyllisch gelegenen und mit viel Schatten “ausgestatteten” Geräteplatz der “Rheinlahner” ohne Probleme, so dass nach kurzer Verschnaufpause das Gerätetraining direkt starten konnte. Nach ausgiebigem Üben war dann erstmal eine Stärkung angesagt. In gemütlicher Hüttenatmosphäre ließ es sich schön “schmausen”. Anschließend ging es dann zur Flächensuche. Hier brachte uns die Hitze ganz schön zum Schwitzen. Auch die Hunde mussten bei diesen Temperaturen Höchstleistung bringen. Aber nicht desto trotz konnten wir einen schönen und erlebnisreichen Samstag verbuchen.

Malteser aus Mainz in Alzey

Alzey, 31.07.04

Gerne haben wir die Rettungshundestaffel der Malteser in Mainz zu einem gemeinsamen Training eingeladen Umso mehr haben wir uns gefreut, dass eine “Abordnung” - trotz sommerlicher Staffelpause - den Weg nach Alzey gefunden hat. In ungezwungener Trainingsatmosphäre konnte man sich so erstmals kennen lernen. Doch dabei wird’s nicht bleiben - eine Intensivierung der Kontakte ist bereits demnächst geplant! 

Rettungshunde bei Ferienspielen aktiv

Gau-Odernheim, 26.07.04

Wie in jedem Jahr veranstaltete die Verbandsgemeinde Alzey wieder ihre Ferienspiele für Schulkinder. Zweimal eine Woche Programm für jeweils 250 Kinder standen auf dem Programm. Jeder erste Tag der Aktionswochen stand im Zeichen der Katastrophenschutz- und Hilfsorganisationen. So waren neben der Polizei, auch THW, Feuerwehr und DRK aktiv am Programm beteiligt. Konnten die Kids bei der Feuerwehr das zielgerichtete Spritzen mit dem Feuerwehrschlauch testen oder mal ein Polizeiauto von innen betrachten, hieß es beim THW mit einem Bergungskorb am gespannten Drahtseil “in die Luft gehen”. Beim “Schminktrupp” des DRK’s konnte man sich dann noch “coole Verletzungen” anschminken lassen. Bevor es jedoch nach Hause ging, waren noch unsere Rettungshunde ein Anziehungspunkt. In einer kleinen Vorführung, bei der die Kinder auch aktiv einbezogen waren, konnten sie die Arbeit des Rettungshundes auf spielerische Weise kennen lernen und natürlich auch die Hunde mit Streicheleinheiten verwöhnen.

Grillspaß mit THW Alzey

undefined

Bechtolsheim, 24.07.04

Neben den vielen Stunden, die wir als Staffel in Ausbildung, Einsatz und Präsentation unserer Arbeit stecken, darf natürlich auch der gesellige Teil nicht zu kurz kommen. So war der Grillnachmittag in Bechtolsheim ein willkommener Ausgleich - “so zwischendurch”. Schön war, dass auch die THW-Kollegen aus Alzey unserer Einladung gefolgt sind: “Nette Leute trifft man doch gerne!” So konnten alle den lockeren “Plauschnachmittag” bei herrlichem Sommerwetter genießen.

RHS der Feuerwehr Wiesbaden wieder in Alzey

undefined

Alzey, 24.07.2004

Es war wieder soweit: Die Wiesbadener zog es mal wieder nach Alzey. Ein gemeinsames Training im Wald war angesagt. Das Einsatzgebiet und die Einsatzlage war für alle Hundeteams gleich: 2 Personen wurden vermisst. Eine interessante Möglichkeit, sich gegenseitig über die Schulter zu schauen und die verschiedenen Herangehensweisen an die gegebene Einsatzlage zu sehen.

Einsatz in Udenheim

Udenheim, 18.07.2004

Um 2 Uhr weckte der Piepser unsere Teams zu einer Vermisstensuche in Udenheim. Vor Ort erhielten wir von Polizei und Feuerwehr den Auftrag eine männliche Person zu suchen. Der vorher von Autofahrern gesichtete Mann - vermutlich mit Bewusstseinstrübung und Kopfplatzwunde - verschwand nach Ansprache durch die aufmerksamen Passanten in der Dunkelheit und konnte so nicht mehr versorgt werden; worauf diese direkt den Notruf absetzten. Feuerwehr und Rettungshundeteams waren gerade dabei die Suche zu beginnen, als der Mann von der Polizei Zuhause ermittelt werden konnte.

100 Jahre DRK Ortsverein Landstuhl

Landstuhl, 06.07.2004

Mit einem ausgedehnten Präsentationsprogramm feierte der DRK Ortsverein Landstuhl (Kreisverband Kaiserslautern-Land) sein hundertjähriges Bestehen. Viele Angebote rund um DRK und Rettungsdienst boten die Landstuhler Rotkreuzler zum Jubiläum auf. Neben dem Gripsmobil des Landesverbandes, dem Kletterturm der Bergwacht, der Ausstellung verschiedener Einsatzfahrzeuge, einer Schauübung von Feuerwehr und DRK, dem Kistenklettern und vielem mehr waren auch unsere Rettungshunde aktiv. In zwei Vorführungen zeigten wir dem interessierten Publikum die Einsatzfähigkeit der DRK Rettungshunde. Zusameen mit der Feuerwehr Landstuhl war auch wieder - ganz spontan - die Demonstration des Abseilen eines Rettungshundeteams an der Feuerwehrleiter möglich. Zwischendurch konnten wir viele interessierte Besucher auch an unserem Infostand begrüßen und in Sachen Rettungshundearbeit “Aufklärungsarbeit” leisten.

Erste Rettungshundeprüfung des Jahres

undefined

Altenkirchen, 26.06.2004

Fünf RH-Teams von den Staffeln Altenkirchen, Rhein-Lahn, Bad Dürkheim und Alzey traten an, um sich den Prüfungsaufgaben der “DRK PO 2002” zu stellen. Nachdem die Fachfragenprüfung ohne Probleme gemeistert wurde, ging es zum praktischen Teil. Verweis-, Unterordnungs- und Geräteprüfung sollten zunächst von den Teams absolviert werden, bevor es am Nachmittag zur Flächensuche ging.
Drei der fünf Teams konnten den Tag mit einem positiven Ergebnis beenden. Auch Anne+Snupy aus Alzey konnten sich über die bestandene Prüfung freuen. Herzlichen Glückwunsch!
Ein Dankeschön für die gut organisierte Prüfung, an die Staffel Altenkirchen und an DRK RH-Prüfer Hans-Dieter Vey.

Bechtolsheimer Feuerwehr feierte

Bechtolsheim, 20.06.2004

Am Tag der offenen Tür der Feuerwehr Bechtolsheim wirkte unserer Staffel mit einer Rettungshundevorführung mit. Nachdem die Sonne zwischen den Regenwolken durchblitze, konnte unser Programm etwas verspätet aber in üblicher Weise losgehen: Wie immer, ein Auszug aus dem breiten Spektrum der Rettungshundearbeit. Dank der Feuerwehr Wörrstadt, die extra mit ihrem Drehleiterfahrzeug anrückte, konnte auch wieder eine Abseildemonstration ins Programm eingebaut werden. So dass es trotz des wechselhaften Wetters letztendlich eine gelungene und abwechslungsreiche Veranstaltung wurde; wo auch das THW Alzey einiges aus seinem Einsatzprogramm zeigte. “Dankeschön” noch mal auf diesem Weg an die Feuerwehr Bechtolsheim zum Einen für die Einladung, zum Anderen für ihre Unterstützung unserer Arbeit durch das “Zurverfügungstellen” zweier Holzsteckleitern.

Trainingswochenende in der Eifel

undefined

Daun, 11.-13.06.2004

Wieder war das Wochenende in Sachen “Rettungshunde” verplant. Diesmal ging es in die Vulkaneifel zur RHS Daun. Nach gut zwei Stunden Fahrt wurden wir von den Staffelmitgliedern in Daun herzlich begrüßt und starteten ins gut geplante Ausbildungswochenende erstmal mit lockerem Programm.
Samstags ging es dann aber zur Sache: Vier Stationen sollten während des Tages durchlaufen werden. An zwei Stationen konnten die Hundeteams ihr Können in der Suche testen. Hier war vor allem das Gelände - ein rekultivierter Basaltsteinbruch - eine tolle Herausforderung für Hund und Hundeführer. Einmal hieß es Sanitätswissen auf den aktuellen Stand bringen und dies auch praktisch zu üben. Eine weitere Station war das Abseilen an einer Steilwand. Bei soviel Programm verging der Samstag wie im Flug und alle waren “traurig” zum gemütlichen Teil übergehen “zu müssen” ;-). Doch die Gemeinschaft und der damit verbundene Spaß ließ die “Traurigkeit” bald vergehen!
Am Sonntagmorgen konnte dann noch auf dem Trümmerkegel oder im Wald trainiert werden. Beim gemeinsamen Mittagessen klang das Wochenende langsam aber sich aus, schade! Deshalb: Für das tolle Wochenende nochmals eine Dankeschön an die RHS Vulkaneifel!

Vorführung bei der Feuerwehr Wendelsheim

undefined

Wendelsheim, 06.06.2004

Wiedereinmal hieß es “Geräte packen”! Diesmal ging der Vorführungstross in Richtung Wendelsheim. Auf Einladung der freiwilligen Feuerwehr konnten wir dort bei tollem Sonnenwetter wieder Ausschnitte aus den unterschiedlichen Arbeitsbereichen - Geräte, Gehorsam und Suche - des DRK Rettungshundes zeigen. Eine große Fläche am Gerätehaus ermöglichte uns ein großzügiges Aufstellen unserer Gerätschaften und so konnten sich unsere 12 Hundeteams richtig “austoben”.
Als Belohnung erhielten die Vierbeiner von den Feuerwehrkollegen schließlich einen Kauknochen mit nach Hause. So verwöhnt wird man selten bei einer Vorführung - danke an die Feuerwehr Wendelheim für die großzügige Spende.

Zeitungsbericht Allgemeine Zeitung Alzey

Viel Spaß beim Freundschaftstreffen

undefined

Idar-Oberstein, 28.-31.05.2004

Ein ganz normales Pfingstwochenende sollte es nicht werden - also trafen sich viele DRK Rettungshundestaffeln aus Rheinland-Pfalz in Idar-Oberstein zum legendären “Freundschaftstreffen”. Eine bunte Mischung aus gemeinsamem Training, Erfahrungsaustausch, lockeren Aktivitäten, Wanderungen und gemütlichem Beisammensein prägten die 3 Tage “Zeltlager”. Für jeden Zwei- und Vierbeiner also genügend Möglichkeiten, nicht nur Kontakte zu knüpfen, sondern auch in Sachen Rettungshundearbeit den “Blick über den Tellerrand” zu praktizieren. In diesem Sinne konnte, trotz zweijähriger Pause, wieder an die gewohnte Tradition der vergangenen Freundschaftstreffen angeknüpft werden. Ein riesiges Dankeschön an die Staffel Idar-Oberstein, die das Wochenende managte.

Rettungshundevorführung bei Feuerwehr Osthofen

undefined

Osthofen, 23.05.2004

Den Startschuss der diesjährigen Vorführungen konnten wir bei der Feuerwehr in Osthofen setzen. Gerne sind wir deren Einladung zum alljährlichen Tag der offenen Tür nachgekommen, um unsere Arbeit den Feuerwehrkollegen und den zahlreichen Besuchern näher zu bringen. So konnten wir zu einem abwechslungsreichen Programm mit vielen Feuerwehr-Attraktionen, auch unseren Teil beitragen. Wie gewohnt zeigten unsere Teams in einem bewegten und informativen Programm die einzelnen Bereiche der Rettungshundeausbildung und -arbeit. Als Abschluss konnte das Abseilen eines Hundeteams an der Drehleiter in Zusammenarbeit mit den Feuerwehrkollegen aus Osthofen gezeigt werden.

Zeitungsbericht Allgemeine Zeitung Worms

Rettungshund findet vier vermisste Kinder

Alzey-Heimersheim, 09.05.2004

Gleich vier Personen wurden bei dem nächtlichen Sucheinsatz in Heimersheim vermisst. Dass es sich dabei um vier Geschwisterkinder im Alter von 6-16 Jahren handelte, bereitete die Lage noch angespannter. Unsere acht eingesetzten Hundeteams suchten zunächst die nähere Umgebung des Wohnhauses der Kinder systematisch ab. Da dort jedoch keines der Kinder gefunden werden konnte, schlugen wir der Einsatzleitung eine Ausdehnung des Suchgebietes auf den “Lonsheimer Wald” vor. Obwohl diese zunächst über einen Abbruch des Einsatzes nachgedacht hatten, sollten unserer Teams also noch den Bereich des “Lonsheimer Waldes” absuchen und danach die Suche einstellen.
Also rückten wir in Richtung des Waldstückes oberhalb von Lonsheim aus. Glücklicherweise konnten dort schon nach kurzer Suche die vier Kinder durch einen unserer Rettungshunde aufgespürt werden. Leicht unterkühlt wurden sie daraufhin zur ärztlichen Untersuchung ins Krankenhaus nach Alzey gefahren und anschließend den Eltern übergeben. So fand ein fünfstündiger Einsatz um 3.00 Uhr ein positives Ende!

Besuch bei der DLRG in Mainz

Mainz, 01.05.2004

Die Einladung zur Saisoneröffnung der DLRG in Mainz wollten wir uns nicht einfach entgehen lassen. Also fuhren einige Staffelmitglieder nach dem regulären Flächentraining in Niederwiesen an den Winterhafen nach Mainz. Dort konnten wir die gemütliche Atmosphäre am Rheinufer bei Kaffee, Kuchen oder Gegrilltem genießen und uns mit den DLRG-Kollegen ein bisschen austauschen. Nebenbei nutzen einige Hundeteams die Gelegenheit, wieder mal eine Bootstour auf dem Rhein einzulegen.

Trainingstreff mit RHS Altenkirchen

Altenkirchen, 24.04.2004

Auf den Weg in den “rheinland-pfälzischen Norden” ging es zur DRK Rettungshundestaffel Altenkirchen. Ein gemeinsamer Übungstag stand auf dem Programm. Dort angekommen durften wir nach einer kurzen Verschnaufpause direkt loslegen, denn die Altenkirchener hatten uns in ihrem Waldgebiet schon gleich vier Personen versteckt, die einige unserer Teams suchen sollten.
Anschließend kamen dann alle anderen abwechselnd zum Zuge. Nach einer ausgiebigen Mittagspause bei leckerem “Open-Air-Buffet” schlossen wir die gemeinsamen Trainingsstunden mit einer Geräteübungs-Session. Danke an die RHS Altenkirchen für die tolle Gastfreundschaft - schade, dass die Entfernung von Alzey nach Altenkirchen nicht ein häufigeres Treffen zulässt.

Doppelter Einsatz in Kirchheimbolanden

Kirchheimbolanden, 22+23.04.2004

Gleich einen Tag später rief der Funkmeldeempfänger uns um 23.30h erneut zu einer Vermisstensuche. Diesmal ging es ins “benachbarte” Kirchheimbolanden. Dort wurde eine 79-jährige Frau vermisst. Unsere sechs RH-Teams wie auch die RHS der FFW Frankental unterstützten die DRK Rettungshundegruppe Kirchheimbolanden und die örtliche Feuerwehr bei der Absuche eines ausgedehnten Waldgebietes. Um 2.30h wurde der Einsatz zunächst ohne Erfolg abgebrochen, um am nächsten morgen gegen 8.00h fortgesetzt zu werden. Doch noch bevor unsere Teams zur weiteren Suche starteten, wurde die Frau leicht unterkühlt aber noch ansprechbar in der Nähe des Freischwimmbades gefunden.

Vermisstensuche in Alzey

Alzey, 21.04.2004

Bei der Suche nach einem 28-jährigen Mann mit Suizidabsicht unterstützte unsere Staffel die Suchmaßnahmen der Polizei. Neben der RHS Alzey waren sowohl der Hubschrauber als auch einige Hundeführer der Polizei im Einsatz. Aufgrund einer “Handypeilung” am Nachmittag, konnte das Suchgebiet auf den Bereich des Waldes am Wartberg eingeschränkt werden, sodass die fünf von uns eingesetzten Teams ohne Probleme das Suchgebiet abdecken konnten.
Nach ca. 2stündiger Suche wurde der Mann in unmittelbarer Nähe gefunden und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Abseilausbildung bei der Bergwacht

undefined

Bingen, 17.04.2004

Unter dem Thema “Abseilen am Felsen” stand der Ausbildungstag bei der Bergwacht in Bingen.
Nachdem wir den wohl wichtigsten Punkt, das Anlegen der persönlichen Schutzausrüstung und die Sicherheitsbelehrung durch Gerhard Weitman (Landesbeauftragter der Bergwacht RLP und “Erster Mann” der Bergwacht Bingen) hinter uns gebracht hatten, ging es entlang des schon anspruchsvollen Weg zum Klettergebiet Morgenbachtal. Bei den ersten Blicken über die Felskante, blieb manchem Hundeführer kurzfristig die Luft weg: “Da geht’s ja steil runter ?!?” Aber das sollte uns nicht wirklich schrecken. Nachdem die “Bergwacht’ler” alles soweit vorbereitet hatten, ging’s auch schon mit dem ersten Durchgang - dem Ablassen ohne Hund - los. Das anfängliche Zögern war schnell vergessen und so konnte der zweite Durchgang - Abseilen ohne Hund - direkt folgen. Die anschließende Pause beim gemeinsamen “Picknick-Buffet” hatten sich alle redlich verdient.
Den Höhepunkt des Abseiltages bildete schließlich das gemeinsame Ablassen von Mensch und Hund an vorher geübter Kletterstrecke. Gerhard demonstrierte uns mit Tilo, wie das Ganze aussehen soll. Nicht jeder hatte danach den Mut, ihm zu folgen. Aber die ganz “Eisernen” konnte auch dieser Teil nicht schocken. In diesem Sinne fiel auch die abschließende Besprechung positiv aus.
Fazit: Es hat allen riesig Spaß gemacht und es lohnt sich, die Übungen im Bereich Abseilen beizubehalten bzw. zu vertiefen. Also liebe Bergwacht-Kollegen, seid schon bereit für eine Wiederholung des Ganzen im nächsten Jahr.
Ein Dankeschön nochmals auf diesem Weg an Gerhard Weitmann und sein Team für die gelungene Einführung ins “Reich der Seilschaften”.

Als Mimen bei Gemeinschaftübung der Feuerwehr und SEG

undefined

Westhofen, 28.03.2004

Diesmal waren die schauspielerischen Fähigkeiten unsere HundeführerInnen gefragt. Als Mimen standen die Mitglieder unserer Staffel mal auf der “anderen Seite” des Rettungsgeschehens. Täuschend echt sahen die Verletzungen aus, die der Schminktrupp des Kreisverbandes den einzelnen “verpasste”. Als Einsatzlage wurde eine Staubexplosion in einem Silo der Raiffeisen-Warengenossenschaft in Westhofen nachgestellt, die in einer Gemeinschaftsübung der "Helfer vor Ort", einer Gruppe der Verbandsgemeinde Westhofen, der Freiwilligen Feuerwehren der Verbandsgemeinde Westhofen, des Rettungsdienstes des Deutschen Roten Kreuzes nebst Notarzt, der SEG des Kreisverbandes Alzey und dem Ortsverband Osthofen zu bewältigen war.

Trümmerübung in Darmstadt

Darmstadt, 20.03.2004

Voller Spannung starteten wir am 20. März in Richtung Darmstadt. Verabredet waren wir dort mit der RHS der Feuerwehr Wiesbaden. Mit der Wegbeschreibung in der Hand, ließen wir uns überraschen, wohin uns unser “Ausflug” führte. Am Ziel angekommen, war das Erstaunen groß: Ein alter Firmenkomplex mit riesigen Übungsflächen - alle Möglichkeiten vorhanden... So konnten wir unsere “Opfer” sowohl auf und zwischen Trümmern verstecken als auch leerstehende und teilzerstörte Fabrikhallen und -häuser für die Suche nutzen. Sozusagen ein “fast Schlaraffenland” für Rettungshund’ler, denn die Unmengen an kaputten Scheiben und Scherben machten so manchen Komplex unpassierbar, was aber bei der Größe des Geländes nicht weiter störte. 

Training im Pfälzer Wald

undefined

Weidenthal, 06.03.2004

Der verhoffte Frühlingstag im Pfälzer Wald blieb leider aus, denn schon am Morgen zeugte die weiß gepuderte Landschaft für einen “schneematschigen Tag” im Wald bei Weidenthal. Aber auch solche Verhältnisse schocken uns nicht mehr, deshalb nutzten wir das anspruchsvolle Waldgelände für unsere samstäglichen Flächensuchübungen. Dabei galt es vor allem für die HufdeführerInnen ihre “Geländegängigkeit” unter Beweis zu stellen, denn die extrem steilen Hänge ufd die genannte Witterung brachten so manchen Zweibeiner an seine “marschtechnischef” Grenzen. Die Hunde lie× dies alles kühl, sie verrichteten ihre Arbeit trotz allen Widrigkeiten in gewohnt guter Manier. Ein Dankeschön nochmals an die Eigentümer des Geländes für ihre Bereitschaft, uns dies als Trainingsgelände zur Verfügung zu stellen.

Sucheinsatz bei Idar-Oberstein

undefined

Idar-Oberstein 27.02.2004

Am Abend des 27. Februar ging es zum ersten Einsatz in 2004 nach Idar-Oberstein. Vermisst wurde ein 80jähriger Mann, der nach Angaben einer Zeugin verletzt und orientierungslos durch die Gegend irrte. Da es keine näheren Afgaben zur Person und deren Wohnort gab, stellte sich die Ausgangslage recht undurchsichtig dar und begründete sich ausschließlich auf die Aussagen von Zeugen. Aufgrund der Größe des dadurch abzusuchenden Geländes, wurden neben der ortsansässigen DRK-Staffel aus Idar auch die Staffeln aus Simmern, Pirmasens und Alzey zur Unterstützung alarmiert.
Mit 16 Hunden und gut 40 Helfern - davon 6 Hundeteams und 11 Helfer aus Alzey - wurde die Suche systematisch in Angriff genommen. Glücklicherweise wurde der Vermisste im Laufe des Einsatzes durch die intensiven Ermittlungsarbeiten der Polizei und mit Hilfe der Bevölkerung zuhause angetroffen.
Nach positivem Ende wurde der Einsatz bei einer Tasse Kaffee auf der Polizeidienstelle nachbesprochen, wo die Polizeibeamten allen Rettungshundestaffeln ein herzliches Dankeschön für ihr Engagement aussprachen.

Erstes Training in Osthofen

undefined

Osthofen, 07.02.2004

Auf dem Gelände der Firma W. & K.-W. Berkes GmbH (Bauunternehmen) in Osthofen konnten wir nun unsere ersten Übungsstunden durchführen. Der Lagerplatz offenbahrt für die “Versteck-Opfer” viele Versteckmöglichkeiten und damit so manche nette Überraschung für die Hundeteams. Diese mussten ganz schön “Nase und Köpfen beweisen”, da die thermischen Verhältnisse forderten. Gerade dies machte die Trainingsstunden interessant und so freuen wir uns schon auf das nächste Training in Osthofen.

Einsatzfahrzeug mit neuem Ausbau

undefined

Alzey, Jan-Feb 2004

Langsam aber sicher kann sich unser Einsatzfahrzeug in seinem neuem “Innen-Outfit” zeigen lassen. Nach unzähligen Stunden des “Werkelns” und “Wirken” ist es nun wieder für den Einsatz bereit. Die letzten Kleinigkeiten werden in den nächsten Tagen noch ihren Schliff erhalten, so dass sich unsere Hunde schon bald auf die Einweihungsfahrt freuen dürfen.
Mit dem neuen Ausbau hat sich Platzkapazität für unsere Vierbeiner nun auf 12 Hundeplätze erweitert.

Neues Trainingsgelände

Alzey, 15.01.2004

Immer auf der Suche nach neuen Übungsgeländen - und damit die nötige Abwechslung für unsere Hundeteams, sind wir zu Anfang des Jahres wieder freudig überrascht worden. Denn die Firma W. & K.-W. Berkes GmbH (Bauunternehmen) in Osthofen erklärte sich bereit, uns ihren Lagerplatz für das Trümmertraining zur Verfügung zu stellen
Schon jetzt herzlichen Dank an Herrn Berkes für die freundliche Aufnahme unseres Anliegens und die unkomplizierte Umsetzung.

Herzlich Willkommen “2004”

Alzey, 01.01.2004 

Mit dem 1.1.2004 dürfen wir nicht nur das Neue Jahr begrüßen, sondern auch zwei weitere Hundeführer in unserer Mitte willkommen heißen. Nach ihrem Umzug in die “Alzeyer Gefilde”, wechseln Frank Spijkerman mit Vierbeiner Benja und Nicole Schweis mit ihren Hunden Trixi und Timmy in unserer Staffel. Wir freuen uns über eure Verstärkung unseres Teams.
Damit verfügt unsere Staffel jetzt über 9 einsatzfähige Rettungshundeteams mit 10 Flächen- und 4 Trümmersuchhunden.