Berichte aus 2010

Jahresabschlussübung 2010

undefined

Vorholz, 18.12.2010

Wie jedes Jahr beschließen wir unser “Arbeitsjahr” mit einer gemeinsamen Abschlussübung, die eine Mischung zwischen lockerem Jahresabschluss und realen Übungsaufgaben darstellt Diesmal durften die Teams nach einem Vermissten “mit weißem Bart, roter Mütze und rotem Mantel” auf die Suche gehen. Doch bei diesem “Sucheinsatz” war einmal nicht die Nase unsere Vierbeiner gefragt, sondern vielmehr die Orientierung und das richtige GPS-Handling der Hundeführer. So konnten die Hunde locker neben ihren Zweibeinern spazieren gehen, während diese sich mit ihrem GPS-Geräte auseinandersetzen mussten, um bestimmte GPS-Tracks abzulaufen und die Koordinaten der gefundenen Weihnachtsmänner per Funk an die Übungsleitung durchzugeben. Die gute Nachricht: Alle Weihnachtsmänner wurden gefunden und fachgerecht erstversorgt :-).
Die erfolgreiche Übung und ein ebenso erlebnisreiches Jahr 2010 feierten wir anschließend bei einem leckeren Essen in der warmen Stube des Bonnheimer Hofes, wo natürlich auch die “Sieger” der Übung mit dem begehrten Jahresabschlussübungs-Wanderpokal ausgezeichnet wurden.

“RET” in der Tasche

undefined

Kibo/Lautersheim, 20.11.2010

Im Rahmen des Jubiläumswochenendes der Kiboer Staffel fand am Samstag auch eine Eignungstest für zukünftige Rettungshunde statt. Acht Hundeführer/innen und ihre vierbeinigen Kollegen aus den Staffeln Altenkirchen, Idar-Oberstein, Kirchheimbolanden und Wittlich stellten sich dem Test. Auch Silvia mit Amy von unserer Staffel waren mit von der Partie. Beide meisterten die Aufgaben mit Bravour. Amy konnte nichts wirklich schocken und so absolvierte sie den Einstieg in die Rettungshundeausbildung vorbildlich. Herzlichen Glückwunsch zum “ersten Meilenstein” und viel Erfolg auf dem gemeinsamen Ausbildungsweg. 

Einsatzübung: Test für Mensch, Hund und Technik

Kibo/Eisenberg, 19.11.2010

Einsatzübung 19.11.1004Zu einer Einsatzübung mit Vermisstensuche hat die DRK Rettungshundestaffel Kirchheimbolanden in Zusammen- arbeit mit der freiwilligen Feuerwehr Eisenberg eingeladen. Die Einsatzlage: In dem Naherholungsgebiet Erdekaut wurden zwei Fußgängerinnen vermisst, die von ihrem Spaziergang am Nachmittag nicht zurückgekehrt waren. Zusammen mit Rettungshundeteams aus Kirchheimbolanden und Koblenz suchten auch fünf Hundeteams der Rettungshundestaffel Alzey nach den Vermissten. Das zum Teil schwer zugängliche Gelände mit zahlreichen Seen, dichtem Gebüsch, Gräben und Zäunen stellte eine Herausforderung für Hunde und Hundeführer dar - und war damit absolut realitätsnahe. Die Feuerwehr unterstütze die Suche mit Helfern und Technik und sorgte für die Ausleuchtung der Einsatzstelle .
Zum ersten Mal konnten wir in diesem Rahmen auch unsere neue technische Ausrüstung für den Ernstfall testen: An einem Laptop wurden alle Einsatzdaten und Ereignisse für die spätere Auswertung der Suche festgehalten; Mit einem zweiten Computer wurden die Suchgebiete auf einer digitalen Karte eingeteilt und für jedes Hundeteam auf ein GPS-Gerät übertragen. So konnten die Hundeführer ihre Suchgebiete leicht erkennen und absuchen. Nach der Übung zeigten die von den GPS-Geräten aufgezeichneten Daten, wo sich die Hundeführer in den Suchgebieten bewegt haben.
Gegen 23 Uhr wurden die beiden als vermisst gemeldeten Fußgängerinnen wohlbehalten von Hundeteams unserer Staffel gefunden - und die erfolgreiche Einsatzübung wurde mit einem gemeinsamen Abschlussessen beendet.
Wir danken der Rettungshundestaffel Kirchheimbolanden für die Einladung zu der Übung, der Feuerwehr Eisenberg für die reibungslose Zusammenarbeit und unseren Paten und Spender für die Unterstützung bei der Beschaffung der GPS-Technik.

Presse >>

Rettungshunde im Rheinhessen-Center

Alzey, 6.11.2010

Zum zweiten Mal in diesem Jahr konnten sich interessierte Besucher des Rheinhessen Centers über die Arbeit eines Rettungshundes informieren. Unsere pelzigen Partner zeigten gerne, wie man mit vier Pfoten koordiniert über eine Leiter auf ein Gerüst klettern kann und auf einer schiefen Ebene wieder nach unten kommt. Hin und wieder blieb Hund Brady auf Anweisung seiner Hundeführerin ganz entspannt auf der oberen Plattform liegen und genoss den Überblick. Alle Hunde bekamen ausgiebige Streicheleinheiten. Sogar Leckerlies wurden gespendet und die Hundeführer durften sich über kleine “Wellnesspäckchen” freuen. Insgesamt zeigten sich viele Besucher sehr spendefreudig und waren an unserer Arbeit und an Patenschaften interessiert. Dafür ein ganz herzliches Dankeschön; auch an den Rheinehessen-Center, der uns diese Präsentation möglich machte.

Erfolgreiches Prüfungswochenende

undefined

Altenkirchen, 30.+31.10.2010

Und wieder einmal stand ein Rettungshundeprüfungstermin auf dem Dienstplan. In den Westerwald ging es für die drei Hundeteams und einige Mitreisende schon am Freitag. So konnte man sich ohne Anreisestress am Samstag in aller Frühe  zum Hundeplatz in Steinebach aufmachen. Dort erwartete nicht nur unsere Prüflinge das obligatorische Prüfungsprogramm: Fachfragenprüfung, Verweistest, Gehorsams- und Geräteprüfung. In zwei Prüfungsgruppen stellten sich im Gesamten dreizehn Hundeteams den Flächen- und/oder Trümmerprüfungsaufgaben. Dank der tollen Organisation der Altenkirchener DRK Staffel und der angenehmen Atmosphäre der Prüferteams (Armin Dlugosch, Michael Herresbach, Hans-Dieter Vey, Viola Daub und Andy Rasper) verlief der Tag sehr harmonisch und für unsere Staffel auch erfolgreich. In diesem Sinne herzlichen Glückwunsch an Ralf mit Sally zur Auffrischung der Flächen- und Trümmerprüfung; an Rosa-Maria und Othello und Simone mit Brady  zur erfolgreichen Wiederholung der Flächenprüfung. Zusätzlich gratulieren wir Simone und Brady natürlich noch zur ersten bestandenen Trümmerprüfung.

Etappenziel Begleithundeprüfung

Framersheim, 25.09.2010

Als gute Übungsmöglichkeit mit dem Hund eine Prüfungssituation zu meistern, erweist sich immer wieder die Teilnahme an Begleithundeprüfungen. Diesmal waren drei unserer Nachwuchsteams wieder beim Rainbow-Agility-Team zu Gast. Alle drei erreichten ihr erstes Etappenziel und erledigten die gestellten Aufgaben bravourös. 
Herzlichen Glückwunsch an Svenja mit Daisy, Beate mit Arnold und Kerstin mit Yuma zum erfolgreichen Ablegen der Begleithundeprüfung.

Patenfest als Dankeschön

undefined

Alzey, 18.09.2010

Schon im letzten Jahr war das Patentreffen ein voller Erfolg. In diesem Jahr hieß es erneut für “Patentante” und “Patenonkel”: “Herzlich willkommen” Auf unserem Trainingsplatz am DRK Kreisverband konnten sie in diesem Jahr beim Geräte- und Gehorsamstraining ihrer Patenkinder zuschauen. Die Hunde zeigten unseren Besucher, wie man alle vier Pfoten auf der querliegenden Leiter koordinieren lernt, wie man langsam über die Wippe gehen muss, um den Kipppunkt richtig zu finden und die Balance zu halten, wie die wackelige Fassbrücke ruhig passiert werden kann und wie man mit Tempo durch den Tunnel fegt. Aller Vierbeiner wurden mit reichlichem Applaus belohnt. In einer kleinen Unterordnungssequenz bewiesen die Hunde ebenso ihr Können. Schwieriger wurde es dann, als die Paten mit “ihren” Hunden selbst aktiv werden durfen und die Übungen “Fussgehen”, “Sitz” und “Platz” ausprobierten. Mit Leckerli für die Hunde klappte das wunderbar. Bei der Anzeigeübung legte sich der ein oder andere mutige Pate auf die Matte und ließ sich von ”seinem” Hund verbellen. Natürlich gab es auch viele Streicheleinheiten für die Vierbeiner und nicht zu vergessen Kaffee und Kuchen für die Zweibeiner. Hier kam es in gemütlicher Runde zu interessanten Gesprächen und einem schönen Austausch. Mit einer abschließenden Fotorunde von Hund und Paten bedanken wir uns für die Treue und die Spenden, mit denen diese uns in unserer Arbeit unterstützen.
In diesem Sinne freuen wir uns schon auf das nächste Treffen 2011.
Vielleicht sind SIE ja dann auch dabei???

Herzlichen Glückwunsch

undefined

Daxweiler, 04.09.2010

Wieder einmal ging es zu einer Prüfungsveranstaltung, bei der ein Team unserer Staffel angemeldet war. Die RHS Ingelheim war Ausrichter der 3. Landesverbandsprüfung in diesem Jahr. 9 Prüflinge aus Altenkirchen, Alzey, Koblenz, Idar-Oberstein, Dillenburg und der JUH Bonn/Rhein-Sieg stellen sich den Prüfungsaufgaben. Bei optimalen Wetterbedingungen ging es auf dem Sportplatz in Daxweiler mit Verweis, und Gehorsamsprüfung los. Hier sah man durchweg ein gutes bis sehr gutes Arbeitsniveau, so dass alle Teilnehmer sich für die anschließende Suche qualifizierten. In einem anspruchsvollen Gelände galt es dann zwei Personen zu finden und diese entsprechend sanitätsmäßig zu versorgen. Leider konnten nicht alle Teams diesen Teil erfolgreich abschließen. Um so mehr freuen wir uns mit Beate und Arnold, die die gestellte Aufgabe mit Bravour abarbeiteten und sich nun als geprüftes Flächenteam in das Einsatzteam unserer Staffel einreihen dürfen. Herzlichen Glückwunsch! Ein riesen Dankeschön geht aber vor allem an die Ingelheimer Staffel, die eine tolle Organisation geleistet hat und die beiden Prüfer Bitta Edinger (JUH) und Klaus-Dieter Herrman (DRK).

Autohaus wird Pate

Alzey, 19.08.2010

Hilfe für Helfer 250810Mit der Übernahme eine Patenschaft für die Rettungshundestaffel des DRK Kreisverbandes Alzey unterstützt die Alzeyer Automobil GmbH zukünftig die Ausbildung und den Einsatz der Rettungshundeteams aus Alzey. Wir freuen uns, dass die bisherige gute Zusammenarbeit mit dem Alzeyer Unternehmen nun auch in einen Patenschaft mündet und danken Herrn Schiebener und Herrn Schneider für ihr Engagement für unsere Arbeit. Am Donnerstag, den 19. August wurde die Patenschaft mit der offiziellen Übergabe der Patenurkunde besiegelt.

Tag der Sicherheitskräfte

undefined

Mommenheim, 21.08.2010

Ein kleines, aber feines Publikum konnte am 21. August ,am Tag der Sicherheitskräfte in Mommenheim erleben, was die Hunde der Rettungshundestaffel können müssen. Bei 32 Grad liefen sie über Wippe, Fassbrücke. Ebenso bewältigten sie auch Geräte, die eine noch grössere Herausforderung darstellten, wie zum Beispiel das Schwebebrett oder die Hängebrücke. Auch über eine angelegte Leiter kletterten sie auf ein Gerüst und kamen auf einem schmalen Steg wieder herunter. Viele Kinder meldeten sich freiwillig, um ein „lebendiges Hindernis“ oder ein „Opfer“ zu “spielen”, um dann gesucht, gefunden und durch Bellen angezeigt zu werden. Trotz der großen Hitze waren die Hunde in zwei Vorführungen voller Konzentration bei der Arbeit und wurden mit viel Applaus belohnt. Viele Interessierte kamen an den Info Stand und konnten ihre Fragen beantworten lassen.

Auf nach Aachen ...

undefined

Alzey, Juli 2010

Überrascht erhielten wir die Email von Christian mit einer für uns “traurigen” Nachricht: Unser Doktor verlässt uns... Christian wird seine Zelte hier abschlagen und zu neuen beruflichen “Sphären” nach Aachen umziehen. Ein herber Verlusst für unser Staffelteam - vor allem für die “Männerriege” :-). Mit einem weinenden Auge genossen wir trotz allem das ausgiebige Abschiedsfrühstück und wünschen Christian einen stressfreien Umzug, einen guten Start im neuen “Job” und seinem Hundekumpel Peere schöne Hundebekanntschaften und eine nette neue Hundeumgebung in Aachen!

2. Hundstag

Worms, 03.07.2010

Tierisch heiss war es auf dem Hundstag in Worms . Unsere Hundestaffel durfte gleich in zwei Vorführungen zeigen, was die Hunde gelernt haben. Mit dem Kommando „voran“ kletterten die Hunde über die unterschiedlichsten Geräte der verschiedensten Schwierigkeitsgraden. Zwei Freiwillige aus dem Publikum legten sich über die Fassbrücke und die Hunde sprangen auf der Brücke über die menschlichen Hindernisse. Auch die beiden „Opfer“ wurden von Hexe schnell gefunden und mit lautem Bellen angezeigt. Bei der Anzeige ließ sich der Golden Retriever Joker lieber auf der Trage von den „Sanitäter“ wegtragen, während seine Hundeführerin noch das „Opfer“ versorgte. Trotz der grossen Hitze waren die Hunde mit Freude und Motivation bei der Sache. Die Besucher beteiligten sich großzügig an der Tombola und spendeten in das Körbchen, das von dem Hundemädchen Nelly durchs Publikum getragen wurde. Der Erlös der Tombola wurde ebenfalls der Staffel gespendet. Ein herzliches Dankeschön an die Hundefreunde und die Ausrichter des Hundstags.

Erzgebirge 2010

Pobershau, 01.-06.06.2010

Fast eine ganze Woche ließen wir den Alltag hinter uns und fuhren gen Osten, um uns mal wieder intensiv und ohne Alltagsdruck der Ausbildung unserer Hunde zu widmen. Im Berghaus am Katzenstein hatten wir eine super Unterkunft und eine mehr als freundliche Bewirtung gefunden, die wir nur weiterempfehlen können. Nicht nur die Beherbergung war für unsere Zwecke optimal, auch die Trainingsbedingungen ließen keine Wünsche offen. Neben dem hauseigenen Hundeplatz inklusive Agilitygeräteparcours war der Wald, in dem wir uns ohne Grenzen in Sachen Flächensuche ausbreiten konnten, direkt vor der Haustür. Kaum angekommen konnten wir es nur schwer erwarten zur Tat schreiten zu können. Obwohl das Wetter an den ersten beiden Tagen nicht wirklich einladend war, hielt uns der Dauerregen nicht von einem intensiven Suchtraining im Wald ab. Die Sonne am dritten Tag lockte uns auf den super gepflegten Hundeplatz und brachte sowohl Zwei- als auch Vierbeiner bei Anzeige- und Unterordnungsübungen ins Schwitzen. Das am Nachmittag geplante Freizeitprogramm fiel schließlich einem spontanen Training in einer alten Kaserne in Marienberg zum Opfer, bei dem wir die dort ansässige DRK Hundestaffel kennen lernen durften. Knifflige Suchaufgabe in den maroden Kasernenräumen ermöglichten vor allem unseren Junghunden viele neue Lernerfahrungen und so manches erfahrene Hundeteam durfte ebenso die eine oder andere “harte Nuss” knacken.
Natürlich durfte auch der gemütliche Teil während der Woche nicht fehlen und so saßen wir abends gerne in der gemütlichen Gaststube oder im Biergarten und ließen uns mit dem Poberhauer Riesen, einem “kleinen” Schnitzel und so mancher erzgebirgischer Leckerei verwöhnen.
Viel zu schnell gingen die Tage vorbei, doch eines war schon bei der Abfahrt sicher: Berghaus - wir kommen wieder! Ein herzliches Dankeschön nochmals auf diesem Weg an die “Temmels” für alle Hilfsbereitschaft und die tolle Gastfreundschaft !!!!

Feuerwehr Stein-Bockenheim feiert

Stein-Bockenheim, 30.05.2010

Bei herrlichem Sonnenschein folgten wir gerne der Einladung der Feuerwehr Stein-Bockenheim zu ihrem Tag der offenen Tür. Mit einer Abordnung unserer Staffel und unseren Vorführungsutensilien im Gepäck machten wir uns auf den kurzen Weg nach Stein-Bockenheim, wo wir das Fest mit einer Vorführung unserer Arbeit bereicherten. Auch an unserem Infostand konnten wir viele interessante Gespräche führen und bei dem einen oder anderen Besucher das Interesse für unsere Patenaktion wecken.

Zu Gast beim Jugendfeuerwehrtag

undefined

Offenheim, 15.05.2010

Zu einem tollen Erlebnis für unsere Rettungshundestaffel und die Jugendwehren aus der Verbandsgemeinde Alzey-Land wurde der 3. Jugendfeuerwehrtag in Offenheim. Die insgesamt 8 Jugendwehren und Betreuer der Verbandsgemeinde zeigten in 10 Stationen ihr können. Es galt unter anderem Parcours wie Schlauchkegeln, Hindernisslauf mit Wasser und das beliebte Zielspritzen zu bewältigen. Grundwissen im Bereich der Ersten Hilfe war an der Station im Feuerwehrhaus gefragt. Auch unsere Hundeteams zeigten ihr ganzes Können, um den zukünftigen Einsatzpartnern einen Einblick in unsere Arbeit zu geben. Auf einem aufgebauten Parcours zeigten die Zwei- und Vierbeiner wozu sie im Ernstfall eingesetzt werden. Mit großem Geschick meisterten Sie die einzelnen Geräte. Auch das Auffinden einer vermissten Person wurde demonstriert. Den Besuchern des Festes schien die Darbietung sehr zu gefallen, denn sie wurde mit reichlich Applaus bedacht

“Vier-Pfoten-Alarm” im Rheinhessen-Center

undefined

Alzey, 08.05.2010

Einen ganzen Tag lang konnten sich die Besucher des Rheinhessen-Centers Alzey rund um die Rettungshundearbeit informieren. Hinter den Kassen des Reals tummelten sich die Rettungshundeteams um ihr Können zu zeigen und einen kleinen Einblick in die Rettungshundearbeit geben zu können. Das Einkaufszentrum war vor allem zur Mittagszeit sehr gut besucht, so dass erfreulicher Weise, wie erhofft, viele Leute stehen blieben als das Kommando ,,Vorran” durch die Menge tönte. Viele Hunde zeigten was sie in Punkto Gerätearbeit auf dem Kasten haben. Mit freudigem Schwanzwedeln überwanden sie das 2m hohe Gerüst, um sich dann ihre wohl verdiente Belohnung von ihrem Herrchen oder Frauchen abzuholen. Viele Besucher zückten vor Begeisterung sogar ihr Handy um Fotos zu schießen. Es wurden viele Fragen des Publikums persönlich beantwortet und sogar Erste Hilfe am Hund, wie z.B. ein Pfotenverband gezeigt. Natürlich kamen die Hunde nicht zu kurz und erhielten von den Besuchern viele Streicheleinheiten. Wir freuen uns so viel Aufmerksamkeit der Besucher, zahlreiche Spenden und vor allem Interesse an Patenschaften erhalten zu haben und bedanken uns recht herzlich bei allen.

Shari&Co gehen zur Schule

undefined

Flonheim 28.04.2010

Wieder einmal hieß es für einige unserer Vierbeiner den Schulalltag zu bereichern. In der Flonheimer Schule durften Shari, Yuma, Nelli und Zack den Kindern der 2. Klassen die Arbeit und Ausbildung der Rettungshunde nahebringen. Im Klassensaal ging es dabei zunächst um theoretischen Themen, wie “Der Geruchsinn des Hundes”, “Wie suchen Rettungshunde”, “Das Einsatzequipment des Rettungshundeteams”, etc. bevor es dann im Schulhof praktisch zur Sache ging! Shari zeigte dort, wie man im “Null Komma Nix” jemanden im  Gestrüpp aufgespürt und verbellt hat. Spannend war für die Schüler schließlich noch die Besichtigung des Einsatzautos der Staffel.

Prüfung zum Zweiten

Idar-Oberstein 24.+25.04.2010

Zur zweiten Prüfung des Landesverbandes ging es Ende April nach Idar-Oberstein und Ahrweiler. Diesmal auch mit Alzeyer Beteiligung.
Herzlichen Glückwunsch an Daniela mit Enya zur ersten bestandenen Flächenprüfung und Ralf mit Tala zur ersten Trümmerprüfung sowie an die “Wiederholer”  Wolfgang und Tom, Kerstin und Shari und Nicole und Hexe. Bei sommerlichen Temperaturen bis zu 26 Grad durften alle für ihren Prüfungserfolg reichlich schwitzen. Herzlichen Dank an die Staffel Idar-Oberstein für die reibungslose und angenehme Organisation, die diesmal aufgrund des großen Teilnehmerfeldes nochmals mehr Einsatz forderte! Ebenso geht auf diesem Weg auch ein Dankeschön an die Prüfer der Veranstaltung: Jean-Jacques Ciaffone, Hans-Günther Bathen, Bessi Wilhelm, Christina Frank und Hans-Dieter Vey.  

Prüfungsauftakt 2010

undefined

Kirchheimbolanden, 06.03.2010

Drei neue Flächenteams für den DRK Landesverband, dass ist das erfreuliche Ergebnis der Prüfung am ersten Märzwochenende in Kirchheimbolanden. In einem kleinem Teilnehmerfeld konnten sich fünf Teams aus den Staffeln Altenkirchen und Ingelheim der fachkundigen Beurteilung des Prüferteams Siggi Höfer und Josef Graap vorstellen. In angenehmer Prüfungsstimmung und unterstützt durch einen gut organisierten Ablauf konnten drei Teams  alle Prüfungsteile mit Erfolg bewältigten und am Ende des Tages die begehrte RH-Plakette in Händen halten. Für die anderen beiden heißt es: Kopf nicht hängen lassen und zielstrebig auf die nächste Prüfung hinarbeiten. Dankeschön an die Kiboer Staffel für den gut organisierten Prüfungstag!

EH Hund Kurse mit reger Resonanz

undefined

Alzey, 02.03.2010

Erste Hilfe beim Hund ist immer wieder ein wichtiges Thema im Rahmen der Ausbildung unserer Hundeführer und Helfer. Aber auch für alle anderen Hundehalter und -freunde ein begehrtes Seminar. Deshalb boten wir gleich zwei Termine in kurzem Abstand hintereinander an. Waren beim ersten Kurs zunächst vorrangig unsere eigenen Staffelmitglieder diejenigen, die die Schulbank drückten, konnten im Folgekurs alle anderen Interessierten sich in der richtigen Notfallversorgung ihres Vierbeiner fortbilden. Wie immer bliebe es nicht bei der Vermittlung theoretischen Wissens, vielmehr galt es auch in praktischen Einheiten das Gehörte direkt umzusetzen und das Handling mit Hund und Verbandsmaterial in der gestellten Notfallsituation zu üben. Für alle Kursteilnehmer und auch für die Dozenten immer wieder eine spassige aber lehrreiche Angelegenheit.