Berichte aus 2011

Vorweihnachtliche Stimmung

Bad Kreuznach, 27.11.2011

herrschte im Krankenhaus St. Marienwörth in Bad Kreuznach. Immer am 1. Advent bauen die Mitarbeiter der Klinik kleine und größere Stände auf, um selbsthergestellte weihnachtliche Dinge zu verkaufen. Außerdem wird den Besucher in jedem Jahr ein besonderes Programm geboten, wozu in diesem Jahr unter anderem eine Vorführung unserer Rettungshundestaffel gehörte. Viele Zuschauer bekamen einen Einblick in die Arbeit, die die Hunde und ihre Hundeführer leisten. Sowohl im sicheren Betreten und Erklettern der unterschiedlichsten Geräte als auch im Finden von versteckten Personen demonstrierten die Hunde ihr Können. Die Zuschauer zeigten reges Interesse und belohnten die Hundeteams mit ausgiebigem Applaus und so mancher kleinen Spenden. Ein ganz dickes Dankeschön sagen wir der Mitarbeitervertretung von St. Marienwörth, die entschieden hat, dass in diesem Jahr aus dem Gesamterlös des Weihnachtsbasars ein Teil der Rettungshundestaffel zugute kommt!

Einsatzmanager-Programm vorgestellt

Mönchengladbach, 20.11.2011

gerne nahmen wir die Einladung des DRK Landesverbandes Nordrhein an, bei deren Fortbildung für Rettungshundestaffeln teilzunehmen. Vorgestellt wurde eine Einsatzsoftware, die es ermöglicht Einsatzdaten recht unkompliziert zu verwalten. Sie wurde von der DRK Rettungshundestaffel Viersen entwickelt und über zwei Jahre erfolgreich getestet.  In Verbindung mit GPS-Datenloggern, die bei künftigen Einsätzen an den Kenndecken der Hunde befestigt werden, ermöglicht die Software eine lückenlose Erfassung und Dokumentation von Einsatzdaten. Mit der Einsatz-Software können Informationen zu der vermissten Person, zu den Suchgebieten und zu den am Einsatz teilnehmenden Hundeteams und Helfern erfasst werden. Auch die mit den GPS-Datenloggern aufgezeichneten Strecken, die die Rettungshunde bei der Suche zurückgelegt haben, werden eingebunden. Unmittelbar im Anschluss an den Einsatz kann ein vollständiger Bericht des Sucheinsatzes an die Einsatzleitung übergeben werden.
Drei GPS-Datenlogger haben wir bereits zu Übungszwecken angeschafft. Um alle geprüften und einsatzfähigen Hundeteams mit den Geräten auszustatten, werden weitere acht Geräte zum Preis von je 50 Euro benötigt. Dafür sucht die Rettungshundestaffel noch Sponsoren.

Ein Plätzchen auf der Rentnerbank ...

undefined

Alzey, November 2011

hat sich Shari mehr als verdient. Die zwölfjährige Golden Retrieverhündin darf nach Ablauf ihrer siebten Flächen- und sechsten Trümmerprüfung nun die ruhigeren Tage als Rettungshund genießen. Natürlich wird sie nicht ganz abstinent sein, sondern im Training immer noch ihre Nase “in den Wind halten” und dem “Junggemüse” zeigen, was man mit Erfahrung alles wett machen kann...

Herbstliches Prüfungswochenende

Altenkirchen/St. Augustin/Kindenheim, 29.+30.10.2011

Wieder stand ein Wochenende im Zeichen von Prüfungen. Im schönen Westerwald ging es am Samstag bei angenehmem Herbstwetter zur Flächenprüfung, bei der die teilnehmenden Teams durchweg ein sehr hohes Leistungsniveau zeigten. So war es nicht verwunderlich, dass alle neun Teams den Tag mit einem positiven Ergebnis beenden konnten. Wir freuen uns über die bestandene Wiederholungsprüfung von Ralf und Tala sowie von Nicole und Hexe. Darüber hinaus gratulieren wir Nicole und Maya zur ersten bestandenen Flächenprüfung. Nebenbei unterstützten einige Teams unserer Staffel, die eigentlich als “Zuschauer” zur Prüfung gekommen waren, die Altenkirchener Staffel bei einem Realeinsatz zu dem diese am Nachmittag gerufen wurde.

Am Sonntag fuhr der Prüfungstross dann nach St. Augustin, wo das Prüfungsgelände für die Trümmerprüfung auf uns wartete. Den Anforderungen dieses Trümmerkegels waren leider noch nicht alle Teams gewachsen, so dass von den angetretenen acht Prüflingen nur vier sich über den “Stempel” geprüftes Trümmerteam freuen konnten. Für uns zeigte Hexe wie auch in fortgeschrittenem Altern solch ein Szenario noch mühelos abgearbeitet werden kann. Herzlichen Glückwunsch dem “alten Mädchen” für die tolle Leistung.
Herzlichen Dank an die Altenkirchener Staffel für das Organisieren der Prüfung sowie an das Prüferteam Gabi Hüpkes-Meertz und Judith Grön sowie Prüferanwärter Andre Glathe für die fachlichen Beurteilungen.

Fernab vom “Rettungshundezirkus” war noch ein weiteres Team unserer Staffel im “Prüfungsstress”. Silvia und Amy stellten sich der Begleithundeprüfung in Kindenheim, die beide mit vorzüglichen Leistungen abschlossen! Herzlichen Glückwunsch!

Firma Brunk unterstützt unsere Staffel

undefined

Gau-Bickelheim, 06.10.2011

Das Dachdeckerunternehmen Hans Brunk aus Gau-Bickelheim spendet der Rettungshundestaffel eine GPS Gerät. Am Donnerstag wurde das 200 Euro teure Gerät offiziell übergeben. “Mit der GPS-Technik können wir unsere Hundeteams bei Suchen punktgenau einsetzen und am Computer nachvollziehen, welche Gebiete abgesucht wurden. Die Orientierung für die Hundeführer wird erleichtert und die Sicherheit der Suche damit erhöht”, erklärt Staffelleiterin Nicole Knobloch. Dachdeckermeister Heiko Brunk freut sich über die Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz: "Im vergangenen Jahr haben unsere Mitarbeiter einen Erste-Hilfe-Kurs bei den Alzeyer Rotkreuzlern absolviert. So helfen wir uns gegenseitig."

INTERVET öffnet Türen

undefined

Schwabenheim, 24.09.2011

Einen feucht fröhlichen Spass bescherte uns INTERVET am Tag der offenen Tür. Viel Programm bot das Tierpharmaunternehmen seinen interessierten Besuchern. So war auch die Vorführungen unserer Arbeit neben vielen anderen Besichtigungen, Vorführungen und interessantem Rahmenprogramm ein gern gesehener Programmpunkt. Gleich drei mal durften unsere Hunde mit ihren Hundeführer zeigen, was sie können, um als Team der Rettungshundestaffel in den Einsatz gehen zu dürfen. Auf einem wunderschönen Gelände bei ebensolchem Wetter erlebte das Publikum als Auftakt, wie einer unserer Hunde  „eine vermisste Person“ suchte und auch schnell fand. Danach kletterten die Vierbeiner unter der Führung ihrer  Hundeführer über die verschiedensten Geräte.  Kinder aus dem Publikum durften sich in einem der Häuschen verstecken und ein Hund zeigte, dass auch diese versteckte Personen gefunden werden. Den “Feierabend” durften unsere Hunde mit einem kühlen Badevergnügen Teich am Rande des Geländes beschließen. Wir freuten wir uns über das zahlreiche interessierte Publikum, bedanken uns bei INTERVET für die Einladung und nicht zuletzt für die Spende die das Unternehmens uns zukommen ließ.

Ein Nachmittag für unsere Paten

Alzey, 17.09.2011

Wie auch im Jahr davor, zeigte sich der Wettergott von seiner besten Seite. Bei strahlendem Sonnenschein, folgten viele Paten unserer Einladung zum diesjährigen Patentreffen. Alle Gäste wurden von ihren “vierbeinigen Patenkindern“ mit großem “Hallo” begrüßt.

Auf unserem Trainingsgelände am DRK Kreisverband zeigten unsere Hunde allen Besuchern ihr Geschick an unserem neuen Trainingsgerüst, welches mit reichlichem Applaus belohnt wurde. Danach war ein Spaßprogramm angesagt. Hier durften die Paten Ihre Geschicklichkeit mit Ihrem Patenhund unter Beweis stellen. Unsere Gäste mussten mit Ihrem Patenhund ein Hindernis-Parcours, mit mehreren Stationen durchlaufen, welche sich einige von Ihnen tapfer stellten. Dies sorgte natürlich für viel Heiterkeit, Spaß und großen Beifall. Zwischendurch konnte man sich in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen stärken. Auch unsere Hunde bekamen hier und da ein Leckerli und wurden mit vielen Streicheleinheiten verwöhnt. Wer zum Abschluss dies wollte, ließ sich mit seinem „vierbeinigen Schützling“ noch fotografieren. Wir bedanken uns noch hier an dieser Stelle, dass Sie uns für unsere Arbeit durch eine Patenschaft unterstützen und freuen uns schon alle auf das nächste Treffen 2012 Vielleicht dürfen wir da da auch den ein oder anderen neuen Gast begrüßen.

Holiday Park in “DRK Hand”

Haßloch, 04.09.2011

“Rot-weiß” war es wieder am ersten Septembersonntag im Haßlocher Holiday Park. 5000 ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter des Roten Kreuzes aus Rheinland-Pfalz, Hessen, Baden-Württemberg und dem Saarland waren der Einladung des DRK Bezirksverbandes Rheinhessen-Pfalz gefolgt und machten den DRK Familientag zum größten “Rotkreuz-Event” unserer Region.  Der Tag stand nicht nur im Zeichen der Besucherinformation, sondern war vor allem auch ein „Dankeschön“ an die vielen Helfer des Roten Kreuzes, die tagtäglich ein Zeichen für die Menschlichkeit setzen – vom Einsatz in Krisengebieten über die Krankenpflege bis hin zur Jugendarbeit. Ganz nebenbei bot der „DRK-Einsatz im Freizeitpark“ den Besuchern eine gute Gelegenheit, sich den ganzen Tag über die Arbeit des DRK im Bezirksverband Rheinhessen-Pfalz ein Bild zu machen. An elf Stationen im ganzen Erlebnispark verteilt stellten verschiedene Gruppen und Ortsvereine ihre Aufgabengebiete vor. Auch wir konnten unserer Fachbereich mit Vorführungen und Infostand darstellen

Ins Wasser gefallen ...

Lonsheim, 21.08.2011

... wäre beinahe die Vorführung in Lonsheim bei den Pferdefreunden. Der Wettergott zeigte sich zunächst sehr ungnädig und schickte erst einmal viel Regen und Wind. Aber pünktlich kam die Sonne hervor und die zeigte dann alles, was sie hatte. Wir konnten dann auch demonstrieren, was ein Rettungshund alles lernen muss, um im Realfall einsatzbereit zu sein. Als Auftakt wurde eine Suche vorgeführt: Ein Hund durfte auf dem großen, schönen Gelände eine „vermisste“ Person suchen und fand sie auch sehr schnell im Gebüsch. Trotz der großen Hitze gingen die Hunde zügig aber kontrolliert über die verschiedensten Geräte, flitzten durch den Tunnel, stiegen das Gerüst rauf und runter und wurden von dem freundlichen Publikum mit viel Applaus belohnt. Die Besucher sahen wie ein junger Hund mit der Suche aufgebaut wird und wie die Hunde mit Abstand zu ihren Hundeführer die Sicht- und Hörzeichen  richtig ausführten. Die Tiersegnung war ein schöner Abschluss, wir bedanken uns für die Freundlichkeit und die großzügige Spende.

Mach’s gut, Mandy ...

undefined

Nach kurzer, schwerer Krankheit ist unsere allerbeste Mandy am Dienstag, 12. Juli 2011 für immer über die Regenbogenbrücke gegangen und nun im Hundehimmel angekommen. Dort schaut sie jetzt von ihrer Wolke auf uns hinunter! Auch Mandy war ein Hund der “ersten Riege” und hinterlässt ihre Spuren in unserer Staffel. Mit ihrer freundlichen und warmherzigen Art war sie eine tolle Botschafterin für unsere Arbeit. Zuverlässige Suche war ihr Ding. Auch wenn Frauchen bei jeder Prüfung mehr als aufgeregt war, konnte es Mandy nicht erschüttern, sie machte ihre Arbeit und erledigte alle Aufgaben problemlos. Manchmal etwas zu selbstständig, so dass Frauchen öfters ganz schön spurten musste, wenn Mandy ihr “Opfer” gefunden hatte und mit ihrem anhaltenden Bellen anzeigte. Auch in ihrem “Nebenjob” als Schulhund wird sie sicher wegen ihrer offenen Art und ihres Einfühlungsvermögens gegenüber Kindern vermisst. Bei Vorführungen hat sie als unser “Spendensammelhund” mit dem unerlässlichen Körbchentragen durch das Publikum so manchen Euro für die Staffel “verdient”. Wir sind sehr traurig einen so tollen Hundekumpel zu verlieren.
Mandy – wir werden dich nicht vergessen!

“Ungewöhnlicher Einsatz”

Worms, 08.07.2011

Schon zum zweitenmal in diesem Jahr wurde unsere Staffel zu einem Trümmereinsatz gerufen, was sich diesmal jedoch als besondere Einsatzlage herausstellte. Zwei Personen seien im Bunker vermisst bzw. verschüttet so teilte eine unbekannter Anrufer der Polizei mit. Dies rief Feuerwehr und THW auf den Plan, die den Bunker entsprechend durchsuchten. Um sicher zu gehen, dass tatsächlich niemand verschüttet war, wurden unserer Trümmerhunde ebenso in der Bunkeranlage zur Suche angesetzte. Diese machten jedoch keinerlei Anzeichen, dass sich eine Person im Bunkersystem befindet. Da der Polizei auch keine konkrete Vermisstenmeldung vorlag, wurde der Bunker durch das THW gesichert und der Einsatz beendet.

“Es ist vollbracht ...”

undefined

Bensheim, 02.07.2011

... Prüfung bestanden! Herzlichen Glückwunsch an Oliver mit Ben zur ersten bestandenen Flächensuchprüfung. Bei angenehmen Sommertemperaturen absolvierten die beiden mit weiteren vier Team die üblichen Prüfungsteile. Unter den fachkundigen Augen der beiden Prüfer Manuela Schmerker und Michael Herresbach konnten Oliver und Ben alle Teile positiv beenden und damit überglücklich die Rettungshundeplakette in Empfang nehmen.
Herzlichen Dank auf diesem Weg auch an die Bensheimer Staffel, für die nette Prüfungsstimmung und die gute Organisation des Tages.

In den Ruhestand verabschiedet ...

undefined

Alzey, Mai 2011

haben wir im Mai unsere beiden “alten Hasen” Joker und Tilo. Bei beiden ist nun ihre letzte Prüfung abgelaufen und die Zeit für einen ruhigeren Lebensabschnitt ist gekommen.
Joker darf sich mit seinen 10 Jahren nach seiner langen aktiven Arbeitsphase nun in die ruhigeren Gefilde begeben. Tilo hat aufgrund seiner Herzprobleme schon etwas früher das Rentendasein verdient.
Wir freuen uns auf die Rentenzeit mit beiden, denn in den Trainings dürfen sie natürlich allen zeigen, was sie können.

RLP Tag 2011

undefined

Prüm, 28.05.2011

Der 28. Rheinland-Pfalz Tag fand in diesem Jahr in Prüm statt. 120.000 Besucher aus nah und fern pilgerten in die Eifelstadt um auf insgesamt 16 Veranstaltungsplätzen und -flächen mit rund 240 Ständen das Landesfest zu feiern. Auch das rheinland-pfälzische Rote Kreuz präsentierte sich. Mitten drin die Rettungshundestaffel Alzey. Mit freundlicher Unterstützung einiger Kollegen aus den Staffeln Kirchheimbolanden und Kall konnten wir den Besuchern einen Einblick in die Aufgaben und Tätigkeiten der Rettungshundearbeit geben. Interessiert und begeistert blieben die Besucherströme bei unseren Vorführungen hängen. Am Infostand nebenan fanden sich einige Interessenten ein um nähere Infos zu den Hunden und zur Ausbildung einzuholen oder sich nach nahe gelegenen Staffeln zu erkundigen.
Prominentester Gast der Veranstaltung war Ministerpräsident Kurt Beck. Nachdem auch er sich über die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten der Suchhunde informiert hatte, bedankte er sich bei den Vierbeinern mit einem kleinen Leckerbissen.
Wir bedanken uns an dieser Stelle bei Rainer Hoffmann unserem Landesbereitschaftsleiter und stellvertretend bei Franz Küpper, Staffelleiter Rettungshundestaffel Kall und Anke Bauer von der Rettungshundestaffel Kirchheimbolanden für die unkomplizierte Zusammenarbeit.

Prüfungswochenende in Alzey

Alzey/Wiesbaden, 07+08.05.2011

Ein ganzes Wochenende war unsere Staffel im Einsatz, um die Rettungshundeprüfung des DRK Landesverbandes RLP auszurichten. Samstags begann der Tag schon früh um 7:30 ging es mit dem Fachfragentest los. 19 Teams aus 13 Staffeln und drei Bundesländern stellten sich der Flächenprüfung, die in zwei Prüfungsgruppen durchgeführt wurde. Auf dem Motocrossgelände des MSC Alzey folgten dem Theoretischen Teil wie üblichen Verweis- und Gehorsamsprüfung, welche alle Teams positiv beendeten und sich damit für die Suchprüfung “qualifizierten”. Im Waldgebiet zwischen Forsthaus Vorholz und Bechenheim standen dann zwei Suchgebiete bereit. Die schwüle Witterung und die dadurch kaum vorhandene Thermik machte es den Teams nicht leicht, trotz allem konnten 12 Hundeteams auch diesen Teil erfolgreich abschließen. Herzlichen Dank an alle Beteiligten für die gute “Prüfungsstimmung” und das faire Miteinander. Ebenso an die beiden Prüferteams - Maria Hörmann, Andy Rasper, Bessie Wilhelm, Armin Dlugosch - eine dickes Dankeschön, für die faire und fachlich kompetenten Beurteilungen.
Sonntags ging es dann nach Wiesbaden, wo die Trümmerprüfung stattfand. Drei Teams stellten sich den Aufgaben der Trümmerprüfung. Für zwei der drei Prüflinge durften noch Fachfragen und Gehorsamsteil hinter sich bringen, bevor schließlich alle noch die Geräteprüfung absolvierten. Auf dem Trümmerfeld der Wiesbadener Feuerwehrstaffel wurden die Teams dann auf ihre Einsatztauglichkeit in Sachen Trümmersuche getestet. Das einsatzrealistische Gelände mit seinen vielfältigen Verstecken waren eine anspruchsvolle Herausforderung, die zwei Teams am Ende vorbildlich “abarbeiten” und alle “Verschütteten” orten konnten. Damit hieß es für sie: Prüfung bestanden. Ein riesen Dankeschön auch auf diesem Weg nochmals an die Rettungshundestaffel der Feuerwehr Wiesbaden, die uns das Gelände so unkompliziert zur Verfügung stellt!!

Bei Shari&Co geht es weiter ...

undefined

Erbes-Büdesheim, 13.04.2011

Auf ein Neues hieß es bei Shari & Co als unsere Rettungshundestaffel wieder einer Anfrage für einen Besuch in die Grundschule Erbes-Büdesheim folgte. Vertreten waren dieses Mal Shari mit Yuma, Nelly mit Zack sowie Amy. Der Vormittag begann mit einem Stuhlkreis der 2. Klasse in welchem die Kinder ihre vorher ausgearbeiteten Fragen stellen durften. Ebenso wurden die Kinder über das richtige Verhalten mit Hunden aufgeklärt und durften natürlich den Inhalt eines unserer "Einsatzrucksäcke" erkunden. Danach ging es endlich raus. Unser Einsatzfahrzeug war für alle ein “Magnet” und so konnten alle Kinder erstmal einen Einblick nehmen bevor Amy bei einer “Verbell-Anzeige” mit zwei Kindern ihr Können unter Beweis stellen konnte. Der Höhepunkt für die Kids zeigte sich als Yuma für die "Suche" eingesetzt wurde. Um keines der Kinder auszuschließen, musste Yuma dann noch fünfmal an den "Start" gehen. Zum Abschluss gab es noch Autogramme in Form von Hundepfoten, die auf die Hände der Kinder gemalt wurden.

Der erste Schritt ist geschafft

undefined

Alzey, 9.04.2011

Einen Rettungshunde-Eignungstest hat die DRK-Rettungshundestaffel Idar-Oberstein am Anfang April im Auftrag des DRK Landesverbandes veranstaltet. Neun Hundeteams stellten sich der ersten Hürde in der Ausbildung zum Rettungshund - darunter auch Stefan Hoffmann und sein Labrador Tinto. Die beiden sind seit Februar in der Alzeyer Hundestaffel dabei; Seitdem hat Tinto mit seinem ruhigen und ausgeglichenen Charakter schon für viel Spaß gesorgt und in der Ausbildung zeigen sich erste Lernerfolge. Das konnte er genau so auch im Eignungstest beweisen und hat mit sehr gutem Ergebnis bestanden. Jetzt können Stefan und Tinto mit vollem Elan durchstarten - herzlichen Glückwunsch. Den lieben Kollegen aus Idar vielen Dank für die unkomplizierte Ausrichtung - wir kommen gerne wieder

Im Trio erfolgreich

undefined

Kibo/Carlsberg, 12.03.2011

Drei “neue” Flächenteams für unsere Staffel, dass ist das erfreuliche Ergebnis der ersten Rettungshundeprüfung in diesem Jahr. Insgesamt sechs Teams (Babenhausen, Koblenz, Alzey) stellten sich der fachkundigen Beurteilung des Prüferteams Viola Daub und Klaus-Dieter Herrmann. In angenehmer Prüfungsstimmung und unterstützt durch herrliches Frühlingswetter konnten fünf Teams alle Prüfungsteile mit Erfolg bewältigten und am Ende des Tages die begehrte RH-Plakette in Händen halten.
Herzlichen Glückwunsch an Anja mit Cindy zum erfolgreichen Wiederholen der Flächenprüfung und an Svenja mit Daisy sowie Kerstin mit Yuma zur ersten bestandenen Flächensuchprüfung.
Ein großes Dankeschön natürlich auch an die Mitglieder der Kiboer Staffel für das Organisieren der Prüfung!

Mach’s gut, Sally ...

undefined

Am Montag, 14. Februar musste sich Ralf von seiner 10½ jährigen Hündin Sally für immer verabschieden. Nach einer plötzlichen Krankheitsphase hat sich Sally trotz Hoffen und Bangen leider nicht mehr richtig erholen können. Wir sind alle traurig einen solch tollen Partner im Hundeteam zu verlieren. Ihr besonderes Wesen und ihr unermüdlicher Arbeitswille für die Sucharbeit haben uns immer begeistert. Sally war einer der Stammhunde unserer Staffel und prägte damit einen langen Weg der gemeinsamen Staffelgeschichte. Mit 9 Monaten begann sie die Arbeit als Rettungshund; im Oktober 2003 dann die erste bestandene Flächenprüfung und 2005 die erste Trümmerprüfung. Bis zuletzt war sie ein festes Mitglied unserer vierbeinigen Einsatzriege.
Auch wenn Sally anfangs lieber „nur“ suchte und das Bellen beim Opfer als eher unwichtig ansah, hat sie uns gerade dadurch viele Lehrstunden in der Wahl und Strategie von Ausbildungsmethoden erteilt. Damit trug sie einen wichtigen „Beitrag“ zur Entwicklung unserer Hundeausbildung bei und rang nicht zuletzt ihrem Hundeführer Ralf viele Lektionen in Geduld und Ausdauer ab. Doch mit dem richtigen „Mittel“ - ihrem heißgeliebten Katzenfutter - war auch für Sally schließlich die richtige „Bezahlung“ für ein sicheres Verbellen gefunden. Sally liebte lange Flächensuchen, doch ihr Steckenpferd war sicherlich die Trümmersuche, bei der sie ihre vielfältigen Fähigkeiten unter Beweis stellen konnte.
Ebenso konnte sie kein Hindernis schocken. Ob eine Opfer auf einem Hochsitz saß oder unter dichten Trümmern versteckt war, Sally schaffe es in den meisten Fällen, sich einen Weg zur der Person zu bahnen. Damit brachte sie so manchen Zweibeiner zum „Verzweifeln“, da er sich schon wieder als „Verstecker“ geschlagen geben musste.
Auch in ihrer „Freizeit“ war Sally immer zu einem Spiel aufgelegt, vor allem mit dem großen „Ferkelball“ war sie nicht mehr zu bremsen und lief zu Hochtouren auf. Als Erziehungshilfe im Staffelrudel ließ sie immer ihre Autorität spielen und wies die „jungen Vierbeiner“ auch mal in die nötigen Schranken. 10 ½ Jahre durfte Ralf und durften wir mit Sally viele Höhen und Tiefen erleben. Die vielen Geschichten und Anekdoten mit und um Sally werden uns weiterhin an sie erinnern. In unseren Herzen hat sie durch ihre einmalige Art Spuren hinterlassen. Hier wird sie weiterleben.
Sally - wir werden dich nicht vergessen!

Erste Hilfe für Hundehalter

Alzey, 01.02.2011

Wieder einmal konnten wir feststellen, dass sich viele Hundebesitzer Gedanken machen, wie sie sich richtig verhalten, wenn der eigene oder ein fremder Hund in Not ist. Die beiden Erste Hilfe Hund Kurse fanden nämlich reges Interesse. Beim Kurs im Januar und Februar mussten einige Interessierte auf die folgenden Kurse (Termin steht noch nicht fest) vertröstet werden. Der Einstieg des Kurses bildete ein Quiz, bei dem die Teilnehmer erst einmal selbst testen, was sie schon alles z..B. über die Kreislaufsituation  eines Hundes wussten. Informiert wurde über vorbeugende Maßnahmen, einer breiten Sparte von Verletzungen und Notfallsituationen sowie die entsprechende Hilfemaßnahmen dazu. Zwischen den einzelnen Theorieblöcken konnte praktisch geübt werden. Viele Leckerlies gab es für die Hunde, die sich geduldig Augen-, Ohren- und andere Verbände anlegen liessen. Am Ende des Kurses gab es für jeden Teilnehmer natürlich eine Teilnahmebescheinigung.

Einfach getraut...

undefined

Stromberg, 06.01.2011

Ihr seid nun eins, ihr beide, und wir sind mit euch eins.
Trinkt auf der Freude Dauer ein Glas des guten Weins.
Und bleibt zu allen Zeiten einander zugekehrt,
durch Streit und Zwietracht werde nie euer Bund gestört.
Goethe

Auch unser Staffelmitglied Philip und seine Ellen haben sich das “Ja-Wort” gegeben. Im eigentlich kleinen Kreis der engsten Freunde und Verwandten sollte die Trauung zelebriert werden. Aber wir haben es uns natürlich nicht nehmen lassen, dem frisch gebackenen Ehepaar Spalier zu stehen. Als Präsent reichten wir eine schöne Windeltorte, die schon bald ihren Einsatz am “lebenden Objekt” finden wird.
Lieber Philip, liebe Ellen,
wir wünschen euch noch einmal auf diesem Weg alles Liebe und Gute auf eurem gemeinsamen  Lebensweg!