Berichte aus 2012

Militas findet Vermissten

Ludwigshafen, 17.12.2012

Es sind die Tage (bzw. Nächte) an denen man erfahren darf, dass die unzähligen Stunden, die wir in die Ausbildung unserer Hunde stecken, gut investiert sind. Bei einem Sucheinsatz in Ludwigshafen konnte einer unserer Hunde zeigen, dass eine Hundenase einfach unverzichtbar ist. Schon nach kurzer Einsatzzeit konnte der demenzkranke Mann zwar unterkühlt aber noch lebend in der Nähe des Seniorenwohnheims gefunden und dem Rettungsdienst übergeben werden. Hier zeigte sich wieder, dass ein gemeinsames Einsetzen von Personenspürhunden und Flächensuchhunden gerade bei solchen Einsatzlagen eine optimale und zielführende Kombination darstellt. Danke an den ASB Ludwigshafen, der mit seinen Mantrailern im Einsatz war, für die gute Zusammenarbeit!

Tinto’s “Hochzeits-Coup”

undefined

Eisenberg, 30.11.2012

Irgendwie ist Tinto und unsere Rettungshundestaffel nicht ganz unschuldig daran, dass wir am 30.11.2012 Stefans Hochzeit mit Melanie feiern konnten. Natürlich war es dann um so verständlicher, dass wir dem frisch gebackenen Ehepaar vor dem Eisenberger Standesamt Spalier stehen mussten. Tinto durfte dabei auch eine emotionale “Hauptrolle” übernehmen. Herzlichen Glückwunsch an Stefan und Melanie - wir wünschen euch auch auf diesem Weg nochmals alles Gute auf eurem gemeinsamen Lebensweg!

Richtig gefunkt

undefined

Nackenheim, 17.11.2012

... haben Anke, Christine und Silvia an den letzten beiden Samstagen in Nackenheim. Beim Sprechfunklehrgang des Kreisverbandes Mainz-Bingen wurden sie in die theoretische und praktische Materie des BOS-Funkens eingewiesen und konnte ihr erworbenes Wissen bei der abschließenden “Prüfung” vorbildlich umsetzen. Damit haben wir wieder drei “Funk-Frauen” mehr, die offiziell den BOS-Sprechfunk nutzen dürfen. Auch Vierbeiner Oscar konnte den ganzen “Funkverkehr” gelassen miterleben und wurde dafür mit einer eigenen Lehrgangsbestätigung belohnt. 

Erste Hilfe Hund gelernt

undefined

Alzey, 10.11.2012

Acht Teilnehmer fanden sich in den Räumen des DRK Ortsverein in Alzey ein und hörten viel über Notfallsituationen, Krankheitsbilder und die entsprechenden Erste Hilfe Maßnahmen. Arnold, Militas und Brady zeigten sich als geduldige Übungshunde, bekamen von den Teilnehmer Verbände angelegt, den Puls kontrolliert  und vieles mehr. Arnold zeigte dann, dass man auch mit zwei richtig angelegten Pfotenverbände laufen kann. Auch unser Hundeübungsphantom kam wieder zum Einsatz. An ihm wurde fleißig die Beatmung und die Herzmassage geübt. Mit Fragen und Beispielen bereicherten die Teilnehmer den Kurs. Wir bedanken uns für das rege Interesse, ein großer Dank geht an die geduldigen Vierbeiner mit ihren Hundeführer und….. der nächste Kurs kommt bestimmt.

Eignungstest mit Patenbesuch

undefined

Gimbsheim, 20.10.2012

Für unsere Staffel konnten wir drei „neue“ angehenden Rettungshunde beim diesjährigen Rettungshundeeignungstest gewinnen. Mit dem Termin verbunden haben wir in diesem Jahr unserem jährlichen Patentreffen. So konnten wir unseren Paten eine gute Gelegenheit bieten, den „Start“ der Vierbeiner in das Rettungshundeleben hautnah mitzuerleben. 14 Teams aus den Staffeln Wittlich, Homburg, Simmern, Kirchheimbolanden und Alzey waren zu beobachten. Und so konnten vor allem unsere Förderer in anschaulicher Weise und mit fachkundigen Erklärungen durch Rosa und Simone erfahren, welche Anforderungen an einen angehenden Rettungshund gestellt werden. Das Interesse war sehr groß und es gab jede Menge Fragen zu beantworten. Christine mit Oscar, Natascha mit Kira sowie Philip mit Momo erledigten die Ihnen gestellten Aufgaben mit tollen Ergebnissen und haben sich somit Ihren „Stempel – RET bestanden“ redlich verdient. Wir wünschen den drei Teams alles Gute für den nun “offiziellen” Beginn ihrer Rettungshundeausbildung. Bedanken möchten wir uns auch bei den Mitgliedern des Hundesportvereins Gimbsheim, die uns freundlicherweise Ihr Gelände zur Verfügung gestellt haben und uns außerdem mit dem Getränkeverkauf unterstützt haben. Danke an alle Helfer der anwesenden Staffeln, für die Mithilfe bei der Umsetzung des RETs. Ebenso ein großes Dankeschön an all die Paten die Ihr Interesse an unseren Hunden sowie deren  Ausbildung zeigen und uns so treu unterstützen. Bei sehr schönem Wetter konnten wir den Tag mit Kaffee und Kuchen sowie kalten Getränke erfolgreich beenden.

Fotos >>

Verschüttete gefunden

undefined

Eckelsheim, 22.09.2012

Glücklicherweise war das ganze Szenario, dass die Feuerwehrleute, First Responder und unsere Hundeteams im Eckelsheimer Sandsteinbruch vorfanden, kein Realeinsatz. Trotzdem sollten alle am Ende des Nachmittags real erlebt haben, wie es sein könnte, wenn es heißt: Verschüttete nach Abbruch einer Steilwand im Sandbruch. Mit dieser Einsatzlage wurde unsere Staffel um 16:05h konfrontiert und vom Einsatzleiter der Feuerwehr eingewiesen. Zunächst wurde die Grube in verschiedene Suchbereiche eingeteilt und den drei Suchgruppen zugewiesen, die jeweils aus zwei Hundeteams und drei Helfern bestanden. Für uns bot die Übung eine gute Gelegenheit, neben dem trümmertaktischen Einsetzen der Hunde auch das Zusammenspiel zwischen Helfern und Hundeführern im Suchteam weiter zu vertiefen. So war es nicht nur wichtig alle Verschüttungsbereiche abzusuchen, sondern auch die Sicherheit von Hund und Hundeführer im Blick zu behalten. Viel schneller als geplant waren alle vermissten und verschütteten Personen geortet bzw. gefunden und so konnten alle Rettungskräfte und Verletztendarsteller den Nachmittag bei “Worscht und Weck” ausklingen lassen.

“Nur noch kurz die Welt retten”

undefined

Alzey, 19.09.2012

... war der Anlass für einen Besuch des SWR1 bei uns in Alzey. Im Rahmen des Hithunter-Quiz’ waren wir heute “Tipp-Geber” für die Radiohörer in RLP. Rosa und Philip standen Hithunter Reporterin Alex Dietz Rede und Antwort. Erzählten über unsere Arbeit und gaben so ganz nebenbei noch die richtigen Stichworte für den Song von Tim Bendzko “Nur noch kurz die Welt retten”, den es zu erraten galt.
Natürlich wurde die Kurzreportage bereits ausgestrahlt - sonst hätte wir ja jetzt alles verraten.

Mit Erfolg wiederholt

undefined

Ingelheim, Emmrichshütte, 08.09.2012

...hat Kerstin mit Yuma die Flächenprüfung unseres Landesverbandes bei der Rettungshundestaffel Ingelheim. Wir gratulieren beiden und freuen uns, dass sie weiterhin unsere Einsatzriege tatkräftig verstärken können. Bei nochmals richtig warmen Temperaturen stellten sich sieben Teams unseres Landesverbandes und ein Team des MHD Mainz den üblichen Prüfungsaufgaben: Fachfragen, Verweis, Gehorsam und Suche. Ein dickes Dankeschön auf diesem Weg an die Rettungshundestaffel Ingelheim, die wie immer den Prüfungstag toll organisiert hat und natürlich an die beiden DRK Prüferinnen Maria Hörmann und Viola Daub für eine faire Beurteilung der angetretenen Rettungshundeteams aus Alzey, Ingelheim, Kirchheimbolanden, Koblenz, Zerf und Mainz.

Viel Publikum bei Autobahnpolizei

undefined

Gau-Bickelheim, 02.09.2012

Schon vor 5 Jahren hatte der Wettergott ein großes Lächeln für die Veranstaltung der Gau-Bickelheimer Autobahnpolizei gezeigt. Auch in diesem Jahr war zum 30jährigen Jubiläum ebenfalls ein strahlender Tag angesagt. Wir von der Rettungshundestaffel durften wieder einem großen Publikum einen Einblick in unsere Arbeit zeigen. Der Auftakt war eine „Vermisstenmeldung“ und der Hund Arnold stand mit seiner Hundeführerin schon bereit, diesen „Vermissten“ zu suchen. Trotz der vielen Menschen ließ sich Arnold nicht ablenken und fand den Gesuchten sehr schnell in einem Gebüsch. Ein großes Leckerlie und viel Applaus war die Belohnung. Dann zeigten unsere Hunde in den unterschiedlichsten Ausbildungsständen, wie geschickt sie die verschiedensten Geräte bewältigten; sie liefen über eine querliegende Leiter oder erklimmten das Gerüst. Eine wackelige Fassbrücke mit menschlichen Hindernissen wurde überquert und ebenfalls eine noch wackligere Hängebrücke. Die jungen Hunde und die alten Hasen hatten viel Spass dabei! Alle Hunde waren konzentriert bei der Arbeit. Shari, einer unserer erfahrensten Hunde fand ihr „Opfer“ ebenfalls sofort und hatte die Lacher auf ihrer Seite, als sie sich auf die Trage legte und von den Sanitätern von dem Schaufläche hinaustragen liess. Das Publikum zeigte sich sehr interessiert, so fand auch unser Infostand guten Anklang. Wir sagen vielen Dank für das nette Publikum, die Spenden und  vielen Dank an die Autobahnpolizei, dass wir bei dem Jubiläum mitwirken durften.

Ein Hö(h)lentraining...

undefined

Homburg, 18.08.2012

erlebten wir im Saarland. Bei den Hitzerekorden in diesen Sommertagen war der Termin in dem kühlen Höhlensystem der Homburger Schlosshöhlen eine ideale Abwechslung im Trainingsbetrieb. Dank der Organisation der Homburger DRK Staffel konnten wir die unterirdische Höhlenwelt für ein außergewöhnliches Training nutzen. Die letzte Führung lief noch, als wir über einen, für uns geöffneten, Notausgang in einen noch nicht öffentlich begehbaren Stollen gelangten. Bei angenehmer Innentemperatur von 15 Grad konnten wir uns orientieren und staunen. Auch die Hunde waren dankbar für die kühle Suche in drei der insgesamt zwölf Etagen bei einer Außentemperatur von mehr als 35 Grad. Für einige Hunde war dies die erste Suche in „geschlossenen Räumen“.  Hier wird besonders sichtbar wie sicher die Hunde in der Suche sind – sie lassen sich von den äußeren Gegebenheiten wenig beeindrucken. Umso wichtiger ist es, diese immer mal wieder zu verändern. Ein tolles Erlebnis, welches seinen Ausklang mit einem reich gedeckten Abendessenstisch und geselligem Beisammensein fand. Ein dickes Dankeschön nochmals auf diesem Weg an die Homburger Staffel, die uns dieses Training ermöglichte!

Mit Freude beim Gehorsamsworkshop

undefined

Alzey, 30.06.2012

Freudiger Gehorsam beim Hund bedeutet Führungskompetenz vom Hundeführer. Und was Führungskompetenz beinhaltet, konnten wir beim „Gehorsamsworkshop“ erfahren. Mitglieder von den Rettungshundestaffeln aus Simmern, Altenkirchen, Zerf, Kirchheimbolanden und Ingelheim kamen zu uns nach Alzey, um erst einmal theoretischen Input zu diesem Thema zu bekommen. Danach fuhren wir auf das Moto-Cross-Gelände nach Nack, um dort unter fachkundiger Leitung in Gruppen zu üben. Genaues Beobachten des Hundes und das richtige Timing zur Bestätigung zeigten vom kleinsten Welpen bis zum „alten Hasen“ sichtbar schnelle Erfolge. Alle Zwei- und Vierbeiner waren sehr konzentriert und die einen wurden mit Leckerchen, die anderen mit “Riesenpizza” belohnt. Am Ende des sonnigen Tages waren alle müde, aber hochzufrieden. Danke an alle, die diesen Tag zu einem gelungenen Tag werden liessen.

Prüfung gepackt

undefined

Blankenrath, 23.06.2012

Ein kleines überschaubares Teilnehmerfeld war zur dritten Rettungshundeprüfung des DRK Landesverbandes RLP nach Blankenrath angereist. Auch für Simone und Brady hieß es wieder die Prüfungsteile: Fachfragen, Anzeige, Gehorsam und Suche erfolgreich zu absolvieren. Trotz nervlicher Herausforderungen durch kreuzende Katzen bei der Unterordnung und interessanter vertrockneter Tannenbäume, konnten sich beide über eine bestandene Prüfung am Ende freuen.
Ein Dankeschön geht natürlich an die beiden Prüferinnen Viola Daub (DRK) und Marita Kammer-Dögnitz (JUH) sowie an die Rettungshundestaffel Rhein-Hunsrück für eine gelungene Prüfungsorganisation.

Arnold&Co auf Kindergartenmission

undefined

Worms, 24.05.2012; Bornheim 15.06.12 und Bad Kreuznach 20.06.12

In den letzten Wochen waren einige Teams unserer Staffel nicht nur in Sachen Ausbildung und Einsatz unterwegs, sondern engagierten sich auch durch Besuche in Kindertagesstätten unserer Region. Im Käthe-Luther-Haus in Worms wartet eine aufgeregte Kinderschar auf die vier Rettungshunde, die sie im Rahmen ihres “Hundeprojektes” besuchten. In der Bornheimer Kita freuten sich die kommenden Schulanfänger über den Überraschungsbesuch von 16 Pfoten bei Ihrer Übernachtungsaktion. Und auch in der Kita “Matthäus” in Bad Kreuznach waren die vierbeinigen Retter herzlich willkommen.
Ob mit fragen, zuschauen oder ausgiebigen “knuddeln” die Kinder waren interessiert bei der Sache und ließen ihre Freude freien Lauf.

Abwechslungsreiches Trainingslager

undefined

Achern, 25.-28.05.2012

Vier Tage intensives Training für Hunde und Hundeführer - und der Spaß sollte auch nicht zu kurz kommen. So die Erwartungen an das diesjährige Trainingslager unserer Staffel im Baden-Württembergischen Achern. Und die wurden voll erfüllt: Das Übungsgelände des Technischen Hilfswerks bot Möglichkeiten zum Training von abwechslungsreichen Trümmer- und Flächensuchen und auf einer großen Wiese konnten Kurzanzeigen (Verbellübungen) und Gehorsam trainiert werden. Das herrliche Wetter am Pfingstwochenende trug seinen Teil zum Gelingen bei und Hunde und Herrchen haben gerne die Bäche und Seen in der Umgebung für eine Abkühlung am Mittag genutzt. Ein großes Dankeschön gilt dem THW, das uns das Gelände zur Nutzung überlassen hat. Wir kommen gerne einmal wieder!

Rettungshunde gehen in die Luft

undefined

Wörrstadt, 12.05.2012

“Abhängen” mit Hund konnte man unser Samstagstraining diesmal gerade nicht nennen, auch wenn von außen vielleicht den Anschein hatte. Höhengewöhnung und Abseilübung an der Feuerwehrdrehleiter stand auf den Ausbildungsprogramm. Dazu traf man sich am Gerätehaus des Feuerwehr in Wörrstadt. Wie immer von den Feuerwehrkollegen gut gesichert, konnte jeder in 10 - 20 Meter Höhe mit seiner Fellnase die Aussicht über Wörrstadt genießen. Manchmal hatte es zwar den Anschein, dass dies für den Hund entspannter war als für den Mensch, aber davon lies sich letztlich keiner schrecken. Gesichert wurde man mit einer speziellen Abseilvorrichtung sowohl für den Mensch als auch für den Hund. So ging es dann aufwärts in schwindelnde Höhen. Dank der Feuerwehr Wörrstadt haben wir die Möglichkeit diese Übung regelmäßig durchzuführen. Ein herzliches Dankeschön für die tolle Zusammenarbeit - wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

Hundesportler bilden sich fort

Gimbsheim, 12.05.2012

15 Hundesportler vom Hundeverein Gimbsheim luden uns ein, den Kurs Erste Hilfe für den Hund  zu referieren. Das sehr interessierte Publikum bekam eine Menge Input über Ursachen, Symptome und die richtigen Sofortmassnahmen verschiedenster Krankheitsbilder und Unfälle. Auch über Vorsorge wurde gesprochen, damit es möglichst gar nicht erst dazu kommt. An unserem Hundedummy wurde beatmet und die Herzmassage durchgeführt. Einige lebendige Hunde unserer Rettungshundestaffel standen zum Verbände anlegen zur Verfügung und wurden für die Geduld mit vielen Leckerlies belohnt. Wir dagegen wurden mit selbstgebackenem Kuchen und Teilchen belohnt. Vielen Dank für die Freundlichkeit und das große Interesse - uns hat es sehr viel Spaß gemacht.

Erfolgreiche Begleithundeprüfung

Kindenheim, 06.05.2012

Wieder eine Etappe ihres Ausbildungsweges haben Stefan und Tinto geschafft. Bei der Begleithundeprüfung des HSV Leininger Land in Kindenheim konnten beiden zeigen, dass sie auch unter Prüfungsbedingungen die Gehorsamsübungen abrufen können. Herzlichen Glückwunsch den beiden!

Zwei Tage im Prüfungsmodus

undefined

Alzey/Wiesbaden, 28.+29.04.2012

Acht geprüfte Rettungshundeteams von Hilfsorganisationen aus Rheinland-Pfalz und Hessen – das ist die erfreuliche Bilanz des Prüfungswochenendes, das unsere Staffel im Auftrag des DRK Landesverbandes RLP veranstaltet hat. Am Samstag fand auf dem Motocross-Gelände des MSC Alzey und im Wald am Forsthaus Vorholz die Prüfung in der Sparte Flächensuche statt. Die brütende Hitze machte die Aufgabe nicht leicht und man musste viel Schweiß lassen, bis das Gelände abgesucht war. Für den Sucheinsatz in eingestürzten Häusern mussten sich Rettungshundeteams mit der Prüfung in der Sparte Trümmersuche zertifizieren. Sie wurde am Sonntag auf dem Gelände des Fort Bieler in Wiesbaden veranstaltet. Zusätzlich zu Theorie, Gehorsam und Suche mussten die Hunde ihre Geschicklichkeit auf einem Geräteparcours unter Beweis stellen. Anschließend waren vier Personen zu finden, die an verschiedenen Stellen unter den Trümmern versteckt waren, was sieben von acht Teams erfolgreich schafften. Herzlichen Dank an alle Staffeln, die uns mit Versteckpersonen unterstützt haben. Ebenso an die beiden Prüferinnen Britta Edinger (JUH) und Sabine Müller (DRK Baden-Württemberg), die ein “heißes” Wochenende mit uns gut überstanden.
Eine dicke Gratulation an Rosa-Maria mit Othello für die erfolgreiche Wiederholung der Flächenprüfung, an Simone Abadschieff mit Brady und Ralf Bothe mit Tala zu Wiederholung der Trümmerprüfung sowie an Beate Trochim mit Arnold zur ersten bestandenen Prüfung in den Trümmern.

Rettungshunde im Kindergarten

undefined

Alzey-Heimersheim, 18.04.2012

Hunde im Kindergarten - das ist immer eine Attraktion! Und wenn es dann noch Rettungshunde sind, dann gibt es um so mehr Spannung bei den Kindern. Amy, Tinto, Maya und Hexe besuchten die Kinder des Kindergartens in Heimersheim und waren dort vor allem als “Knuddel-Hunde” erstmal gefragt. Aber auch über ihren “Job” durften die Kinder einiges erfahren und vor allem sehen, wie eine Hund eine vermisste Person seinem Hundeführer mit Bellen anzeigt. Nach dem kleinen “Rettunghunde-Stuhlkreis” waren dann auch die zunächst zurückhaltenden Kinder mutig und streichelten die vier Suchnasen nochmals ausgiebig bevor man sich zum Abschluss deren “Einsatzauto” anschauten. Herzlichen Dank an die Eltern, Erzieher und den Elternausschuss für die Spende an unsere Staffel.

HerausforderndeTrümmerlandschaft

undefined

Babenhausen, 06.04.2012

Zu einem “Ausflug” nach Hessen machten sich die Trümmerteams unserer Staffel am Karfreitag in Richtung Babenhausen auf. Mal wieder ein bisschen Trümmerluft schnuppern und gemeinsam mit den DRK Staffeln Babenhausen und Köln den Erfahrungshorizont erweitern. Das Gelände auf dem man sich traf war sehr abwechslungsreich und der Trümmerkegel für die Hunde doch sehr gewöhnungsbedürftig. Auf den rutschigen “Pyroton-Steinhaufen” kamen sie nur mit viel Geschick voran, so dass selbst die erfahrenen Hunde erstmal sehr “holprig” unterwegs waren. Doch gerade deshalb war der Tag für alle Beteiligten eine hervorragende Übung und eine gelungene Bereicherung des Erfahrungsschatzes der einzelnen Hundeteams, der am Ende bei gemeinsamen Osterhasen suchen noch einen “österlichen” Abschluss fand. Lieben Dank an den Babenhausener “Osterhasen”.

Erfolgreich wiederholt...

undefined

Koblenz, 10.03.2012

hat Beate mit Arnold die Flächenprüfung in Koblenz und damit unter Beweis gestellt, dass die beiden auch weiterhin ein einsatzfähiges Team sind - herzlichen Glückwunsch. Ein dickes Dankeschön auf diesem Weg an die Rettungshundestaffel Koblenz, die den Prüfungstag toll organisiert hat und natürlich an die beiden Prüfer Siggi Höfer und Erich Mock für eine faire Beurteilung der 10 angetretenen Rettungshundeteams aus Altenkirchen, Alzey, Ingelheim, Kirchheimbolanden und Babenhausen.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge...

Alzey/St. Blasien, 29.02.2012

verabschiedeten sich Svenja mit ihrer Hündin Daisy von uns, um mit ihrem Freund Roland im schönen Schwarzwald zusammen zu ziehen. Wie ein Wirbelwind kam Svenja vor drei Jahren mit ihrem Welpen zu uns in die Staffel und war gleich voll bei der Sache. Auch Daisy war mit Feuer und Flamme dabei, aber als Junghund natürlich nicht immer bei der Sache. Mit Eifer nahm Svenja die Ratschläge der Ausbilder an und setzte sie um. Die bestandene Prüfung zum Rettungshundeteam zeigt, dass der Weg zum Ziel geführt hat. Svenja, Dir war nie etwas zu viel, Du hast Dich immer für die Staffel engagiert. Dafür sagen wir noch mal Danke! Dein fröhliches Lachen haben wir immer in den Ohren und Daisy’s „Babyface“ vor Augen. Und auch mit Rolands immer vorhandenen Humor hatten wir sehr viel Spass. Du weißt, wir sind nicht aus der Welt und ihr seid immer herzlich willkommen. Ein Abschied ist immer ein Neuanfang und dafür wünschen wir Euch einen guten Start in Euer gemeinsames Leben!

Rettungshunde machen Schule

undefined

Flonheim, 29.02.2012

„Wie weit können Hunde riechen?“, „Wie trainiert ihr die Hunde?“, „Haben die Hunde auch mal Freizeit?“ Das waren nur einige der vielen Fragen, die den Zweitklässlern der GS Flonheim am vergangenen Mittwoch auf der Zunge brannten. Tiere zu Gast im Klassenzimmer –  für die Kinder im Zuge des Haustierprojekts zwar nichts Neues, aber Hunde mit Beruf – das war eine Sensation. Gekommen war die Rettungshundestaffel des DRK aus Alzey, vertreten durch die beiden Hundeführerinnen Vera Harbauer und Kerstin Lawall mit ihren vier Vierbeinern. Da herrschte Aufregung im Klassenzimmer! Zunächst begrüßten die Kinder die zutraulichen Hunde mit vielen Streicheleinheiten. Selbst eher ängstliche Schüler fassten schnell Vertrauen und legten ihre Scheu rasch ab. Die Zweitklässler hatten sich auf den Besuch vorbereitet und berichteten stolz, was sie in den vergangenen Wochen über Hunde im Sachunterricht gelernt hatten. Anschaulich erklärten Frau Lawall und Frau Harbauer ihrerseits die Aufgabengebiete der Rettungshundestaffel und stellten die umfangreiche Ausrüstung vor, die bei Einsätzen verwendet wird. Die Kinder lauschten interessiert den Fallbeispielen und zeigten sich beeindruckt von den Leistungen der intelligenten Retter.
Als besonderes Highlight durften die Kinder auf dem Schulhof den Einsatzwagen der Staffel besichtigen. . Den krönenden Abschluss für die Kinder bildete eine fingierte Suchaktion: Vier Zweitklässler durften sich auf dem Schulhof verstecken. Auf Kommando begann einer der Rettungshunde nach den Schülern zu suchen. Schon nach wenigen Momenten witterte er die „Vermissten“ und konnte den Erfolg seiner Hundeführerin melden, was von den Kindern mit Begeisterung aufgenommen wurde. Damit ging ein informativer und außergewöhnlicher Schulvormittag zu Ende. „Wenn wir in der 3. Klasse sind, kommen die Hunde ja vielleicht noch einmal wieder und dann verstecke ich mich auch.“, beschließt Julian und freut sich jetzt schon darauf. (Bericht von K.K., Schule Flonheim)

Erste Hilfe lässt Köpfe rauchen

undefined

Alzey, 04.02.2012

Zu unserem Erste Hilfe Kurs hatten sich diesmal so viele Interessenten angemeldet, dass einige leider auf die Warteliste mussten. Von der Unfallverhütung über die unterschiedlichsten Verletzungen bis zu allen möglichen Notfallsituationen wurde referiert. Alle theoretischen Inhalte wurden konzentriert aufgenommen und vieles an fünf Staffelhunden praktisch umgesetzt. Geduldig ließen sich unsere Vierbeiner Ohren-, Augen-, Pfotenverbände anlegen und andere Erste-Hilfe-Übungen über dich ergehen, was natürlich mit reichlichen Leckerlies belohnt wurde. Zum erstem Mal stand auch unser neuer Hundedummy (Hunde-Übungs-Phantom) zur Verfügung. An diesem konnte jeder Teilnehmer die Beatmung und Herz-Lungen-Wiederbelebung eines Hundes realistisch üben. Zwischendurch gab man sich Tipps über die eine oder andere Frage.  Mit viel Input und einer Teilnehmerbestätigung im Gepäck endete der Kurs nach gut fünf Stunden. Wir bedanken uns bei den Teilnehmer für so viel Interesse und bei allen zwei- und vierbeinigen Mitwirkenden für die tolle Unterstützung. In diesem Sinne freuen wir uns schon auf den nächsten Kurs.

MAV von St. Marienwörth spendet

undefined

Bad Kreuznach, 17.01.2012

wir sind überwältig über die Spende, die wir von der Mitarbeitervertretung des Bad Kreuznacher Krankenhauses St. Marienwörth überreicht bekamen. Aus dem Erlös des Weihnachtsbasars, den wir im vergangenen November mit einer Vorführung unterstützten, durften wir nun Anfang Januar 700 Euro in Empfang nehmen. Ein stattlicher Betrag, der uns die Anschaffung von weiteren GPS-Datenloggern ermöglicht. Damit können wir nun alle geprüften Teams mit einem solchen “Gerätchen” ausstatten und die Dokumentation unserer Einsätze zukünftig verbessern. Herzlichen Dank dafür an alle “Mitwirkenden”!

Presse >>

Das Jahr fing gut an

Alzey, 14.01.2012

für uns und zwar mit einer sehr abwechslungsreichen Neujahrsübung. Bei strahlendem Sonnenschein traf man sich im Waldgebiet Vorholz, wo die Hundeführer mit ihren Hunden unter anderem einen Spaßparcours bewältigen durften. Da verführte ein kleines ferngesteuertes Auto mit Wurst beladen die abgelegten Hund zum Aufstehen und Naschen. Ausserdem galt es sich im Team zu bewähren und mit Seilen einen Turm zu bauen oder auf einer zwischen zwei Bäumen gespannte Slackline zu balancieren. Unter viel Gelächter wurde alles ordnungsgemäß bewertet bevor es dann zum Orientierungslauf ging. Mit GPS-Geräten und Kompass bewaffnet stiefelten die einzelnen Teams los, um an den vorgegebenen Koordinaten die gestellten Aufgaben zu erfüllen. Alle Teams kamen glücklicherweise erfolgreich zurück, so dass man gemeinsam den Abschluss des Taqes bei Pizza und selbstgemachten Leckereien in den Räumen des DRK Ortsvereins genießen konnte. Ein besonderes “Schmankerl” boten Silvia und Simone in der abendlichen Runde. Sie nahmen jedes Hundeteam in Reimform ein bisschen “aufs Korn” und erheiterten so die Stimmung auf lyrische Weise. Natürlich wurde nach der Auswertung der Nachmittagsübung auch der Staffelwanderpokal an die Sieger des Wettbewerbes weitergegeben. Danke an unsere Staffelleitung und unsere Ausbilder, die diesen Tag so toll und phantasievoll vorbereitet haben und an alle anderen, die mit ihren Aktivitäten dazu beitrugen, dass es einfach ein schöner, fröhlicher Tag wurde.