Berichte aus 2013

Fünf Teams erfolgreich

undefined

Ingelheim/Wiesbaden, 09.+10.11.2013

Das zweite Novemberwochenende stand ganz im Zeichen der Rettungshundeprüfung unseres Landesverbandes. Sehr früh machten sich unsere Teams auf den Weg nach Ingelheim. Bei glücklicherweise trockenen Wetterverhältnissen konnte die Prüfungsleitung 16 Flächenprüflinge am Samstagmorgen in Ingelheim begrüßen. Nach Fachfragen, Verweis und Gehorsam ging es dann in zwei Gruppen ins Flächengelände. Von den Prüfungsteams aus den Staffeln Alzey, Ingelheim, Kirchheimbolanden, Rhein-Hunsrück, Westerwald und Zerf konnten sich am Endes des Tages 13 Hundeteams über die begehrte Rettungshundeplakette freuen. Wir freuen uns mit unseren fünf angetretenen  Teams über den Erfolg.  Herzlichen Glückwunsch an unser Erstprüflingsteam Stefan mit Tinto und  den vier "Wiederholern": Axel mit Militas, Beate mit Arnold, Rosa mit  Othello und Simone mit Brady.
Sonntags ging es dann nicht weniger früh in Richtung Wiesbaden. Auf dem Übungsgelände der  Feuerwehr Wiesbaden mussten die angetretenen Hundeteams schließlich  nach der Gewandtheitsprüfung die verschütteten Personen in den  Trümmer finden. Hier starteten Teams aus Alzey,  Zerf und Taunusstein. Herzlichen Glückwunsch an Axel mit Militas zur ersten bestandenen Trümmerprüfung und an Simone mit Brady sowie Ralf mit Tala zur erneuten Bestätigung ihrer Einsatzfähigkeit.
Ein herzlichen Dankeschön für die tolle Organisation des Wochenendes an die DRK RHS Ingelheim sowie an die Prüfer Viola Daub, Judith Grön, Anette Quandt und Jan Heppner-Rabending für ihren EInsatz als Prüferteams an dem Wochenende.

Kurs wieder gut besucht

undefined

Alzey, 12.10.2013

Drei unserer Rettungshunde in Ausbildung warteten am 12. Oktober auf die Teilnehmer des Kurses „ Erste Hilfe für den Hund“. Viel theoretisches Wissen rund um präventive Maßnahmen, Symptome und direkte Hilfe wurde vermittelt. Das praktische Üben ließen dann Nelly, Falcon und Kyra geduldig über sich ergehen. Ebenso der Hundekollege aus Kunststoff, an dem die Beatmung und die Herzmassage durchgeführt werden konnte.
Danke an die Teilnehmer, die ihr Interesse durch lebendige Diskussionen, Fragen und Beiträge zeigten. Und ein großes Dankeschön an die geduldigen Hunde und deren Besitzer. Uns macht es immer wieder Spaß, für engagierte Hundefreunde diesen Kurs zu halten - der nächste Kurs kommt bestimmt.

Fit für Digitalfunk

undefined

Alzey, 21.09.2013

Heute verbrachten unsere Staffelmitglieder den Samstag mal nicht mit Training im Wald oder auf den Trümmern. Heute hieß es Digitalfunk-Fortbildung! Mit Mathias Michel, Kreisausbilder "Funk", hatten wir einen fachkundigen Referenten, der uns gekonnt in die Materie einführte. In Zweiergruppen durften schließlich alle die Handhabung der Digitalfunkgeräte üben und die Anwendungsführung  erfolgreich erkunden. Nun sind wir also gewappnet für digitalen Zeiten!

Bei Großübung in Aktion

undefined

Armsheim, 13.09.2013

Kurz nach 22 Uhr begann in Armsheim, an der Bahnstrecke zwischen Alzey und Mainz, die größte Übung seit vielen Jahren im Landkreis Alzey-Worms. Das Szenario: Eine Regionalbahn hatte am Bahnübergang einen Personenwagen erfasst. Bei dem fiktiven Zugunglück mit unzähligen Verletzten waren  Feuerwehr, THW und DRK gemeinsam gefordert. Auch für uns hatten das Szenario eine Auftrag parat: Eine vermisste Person war entlang der  Bahnstrecke zu suchen. Die abgängige Zuginsassin wurde schließlich von einem unserer Hundeteams etwas entfernt der Bahnstrecke gefunden.

Presse >> Externer Link zum Artikel der Allgemeinen Zeitung Alzey
Presse >> Externer Link zum Filmbeitrag von Kreuznach112

Ausbildungswochenende der Trümmergruppe

undefined

Alzey/Wiesbaden, 31.08.+01.09.2013

Am letzten Wochenende im August trafen sich Mitglieder der rheinland-pfälzischen und  saarländischen Rettungshundestaffeln zur gemeinsamen Landesverbandsausbildung.  Den Einstieg bildete der Theorietag in Alzey. Auf dem Lehrplan stand das Thema "Trümmerkunde". Mit unserem Architekten Stefan Hoffmann führte ein Fachmann des Bauwesens die Teilnehmer in anschaulicher Weise in die Materie ein. Praktische Einheiten und Demonstrationen rundeten den Tag ab. Sonntags ging es dann zur Arbeit mit den Hunden nach Wiesbaden, wo zunächst noch die Sichtung einiger Teams auf dem Programm stand, bevor am Nachmittag noch gemeinsam in den Trümmerlagen geübt werden konnten.

Vorführung beim Rainbow Agility Team

undefined

Framersheim, 24.08.2013

Mit einer Vorführung und unsrem Infostand  waren wir beim Jubiläumsfest des Rainbow Agility Teams in Framersheim mit von der Partie. Ein informativer Tag rund um die Hundearbeit, der leider am Ende wegen des Regens nass endete.

Die Presse zu Gast

Alzey, 17.07.2013

2013-07-17 Leckerlie nach Rettung02Besuch kamen wir im Juli von einer Mitarbeiterin samt Fotograf der Allgemeinen Zeitung Alzey. Im Rahmen des 150jährigen Jubiläums des DRKs stellt die örtliche Presse unseren Kreisverband in einer Reportagen-Serie vor. Da durfte natürlich auch unsere Einheit nicht fehlen. Und so standen wir gerne Rede und Antwort und ließen  die Reporter mal über unsere die Schulter blicken.

Presse >> Externer Link zum Artikel >>

Ersten Platz eingeheimst

undefined

Pirmasens, 22.06.2013

Kaum zu glauben, aber es ist wahr! Wir haben den Superstar-Wettbewerb des DRK Landesverbandes RLP gewonnen!!! Der Info-Film über den Einsatz von GPS in unserer Staffel und die damit verbundene Vorstellung dieser Einsatzdokumentation hat uns den 1. Platz beschert!!! Auf dem Rheinland-Pfalz-Tag konnten wir nun den Oskar sowie den dazugehörigen Geldpreis auf der Bühne der Antenne Pirmasens von Staatssekretärin Heike Raab in Empfang nehmen! Wir freuen uns riesig und fühlen uns durch die Wahl der Jury in der professionellen Weiterentwicklung unserer Arbeit bestätigt. Nun möchten wir unsere Erfahrungen im Bereich GPS-Dokumentation von Rettungshundeeinsätzen auf Landesebene weitergeben. Erste Schritte sind schon in Planung und wir freuen uns auf eine gemeinsame Entwicklung und Standardisierung von Einsatzabläufen der DRK Rettungshundestaffeln in unserem Landesverband!
Natürlich möchten wir bei aller eigen Freude über den Wettbewerbserfolg nicht vergessen, auch den beiden anderen Preisträgern, dem DRK-Kreisverband Kaiserslautern-Stadt mit "Eine Karte mehr" (2. Preis) und dem DRK-Bildungswerk Eifel, Mosel, Hunsrück mit PAULA (3. Preis), auf diesem Weg herzlich gratulieren.

RLP Tag 2013

Pirmasens, 22.+23.06.2013

Auch in diesem Jahr waren wir wieder beim rheinland-pfälzischen Landesfest mit von der Partie. Im Pirmasenser Strektalpark konnten wir auf einer  großzügigen Wiesenfläche die Rettungshundearbeit des DRK Landesverbandes präsentieren. Viele interessierte Pirmasenser und Gäste aus Rheinland-Pfalz besuchten unseren Infostand und informierten sich bei den Vorführungen unserer Hundeteams über das Leistungsspektrum einer Rettungshundestaffel.

Ob bei der kurzen Demonstration einer Einsatzsuche, bei der Gerätearbeit oder dem ein oder anderen witzigen Element unserer Vorstellung, die Zuschauer schauten gespannt dem Geschehen zu und belohnten die Arbeit mit viel Applaus. Auch Ministerpräsidentin Malu Dreyer kam vorbei und lobt das Engagement unserer Arbeit. Ebenso ließ es sich Staatssekretärin Heike Raab nicht nehmen und besuchte unsere Infofläche. 

Fotos >>

Prominenter Pate für Arnold

Alzey, 26.05.2013

Mit dem Bundestagsabgeordneten Marcus Held hat Arnold nun einen sehr bekannten Paten in unserer Region erhalten. Beim Tag der offenen Tür konnte sich Herr Held über die Leistungen unserer Staffel informieren und drückte seine Anerkennung mit der Übernahme einer Patenschaft auf. Herzlichen Dank! Wir freuen uns über den prominenten Botschafter für unsere Arbeit.

Pfotenwerk

undefined

Ab 21. Juni 2013 startet unser neues Kursprogramm für die “private Hundeszene”. Mit dem Projekt PfotenWERK bieten wir Suchhundeausbildung für JederHUND.

Mehr Infos unter: www.pfotenwerk.rettungshundestaffel-alzey.com

Offene Türen beim DRK Kreisverband

undefined

Alzey, 26.05.2013

An einem der vielen Maitagen in diesem Jahr, an denen sich der “Herbstregen” breit gemacht hatte, öffnete unser Kreisverband seine Türen für die Öffentlichkeit. Trotz der Wetterlage ließen sich viele Interessierte nicht davon abhalten die Aktionen und Ausstellungen der Breitenausbildung, des Jugendrotkreuzes, der Bereitschaften und des Katastrophenschutzes hautnah anzusehen. Auch unsere Hundeteams präsentierten die Arbeit der Rettungshundestaffel unter dem Dach der Fahrzeughalle und lockten viele Besucher zu den Vorführungen. Das hat uns sehr gefreut - herzlichen Dank!

Presse >>

Jubiläum gefeiert

undefined

Obermoschel, 17.-20.05.2013

15 Jahre ist es nun her, dass die Rettungshundestaffel im DRK Kreisverband Alzey gegründet wurde. Das ist natürlich ein Anlass, den wir uns für eine Staffelfeier nicht entgehen ließen. Also mieteten wir uns über Pfingsten auf der Moschelandsburg in Obermoschel ein und nutzen die Tage zum gemeinsamen Trainieren, Üben und gemütlichen Beisammensein. Besonders freuten wir uns über die spontanen Besucher und das tolle Suchvergnügen zwischen den Burgmauern. Das Highlight des Wochenendes war schließlich der Grillabend mit alten Bekannten, Ehemaligen und Wegbegleitern am Samstag im Burghof. Bei herrlichen Sommerwetter, leckerem Grillbuffet und netten Gesprächen konnte viel über alte und neue Zeiten geschwelgt werden. In diesem Sinne freuen wir uns schon jetzt auf die nächsten 15 Jahre!

Aus luftiger Höhe

undefined

Wörrstadt, 12.05.2013

...wurden die Zuschauer beim Tag der offenen Tür der Feuerwehr in Wörrstadt zu unserer Vorführung begrüßt. Vera seilte sich mit ihrer Hündin Nelly aus zehn Meter Höhe ab und demonstrierte damit, dass nicht nur der Mensch, sondern auch der Hund ruhig und ohne Angst in seinem Abseilgeschirr hängen muss. Dank der Feuerwehr Wörrstadt können wir diese Übung regelmäßig mit unseren Hunden trainieren. Kaum hatten die beiden wieder sicheren Boden unter den Füssen und Pfoten, durfte die Hündin Tala einen „vermissten“ Mann suchen, den sie sehr schnell in einem der Übungsgeräte , dem Tunnel entdeckte. Alle weitere Geräte, ob Hängebrücke, Fassbrücke, Schwebebrett liefen die Hunde vertrauensvoll, selbst die ganz jungen stellten sich mit der noch notwendigen Unterstützung ihrer Hundeführer mancher Herausforderung.

Wieder Rettungshundeprüfung

undefined

Heimersheim/Wiesbaden, 27.+28..04.2013

Mit ordentlichem Regen wurden die 11 Flächenprüflinge am Samstagmorgen in Heimersheim begrüßt. Auch nach Fachfragen, Verweis und Unterordnung sollte es nass bleiben. Doch das konnte die Prüfungsteams aus Altenkirchen, Alzey, Idar-Oberstein und Alzey nicht schocken und so durften neun Hundeteams am Ende des Tages die begehrte Rettungshundeplakette wieder in den Händen halten. Gratulation an Ralf mit Tala und Nicole mit Maya zur Wiederholung der Flächenprüfung.
Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen der Trümmerprüfung. Auf dem Übungsgelände in Wiesbaden mussten die angetretenen Hundeteams schließlich nach der Gewandtheitsprüfung drei verschütteten Personen in der Trümmerlage finden. Hier freuen wir uns mit Nicole und Maya über den Erfolg in der Trümmerprüfung.
Ein herzlichen Dankeschön für die Organisation des Wochenendes an die DRK RHS Kibo sowie an Anja Kämmle (LV Hamburg), Manuela Schmerker (LV Hessen), Armin Dlugosch (LV Bayern) und Frieder Schäfer (LV Baden-Württemberg), die uns an dem Wochenende als Prüfer unterstützen.

Eignungstest abgelegt

undefined

Idar-Oberstein, 13.04.2013

15 Hundeteams aus den DRK Staffeln Altenkirchen, Alzey, Ingelheim, Idar-Oberstein, Simmern und Zerf sowie drei Teams des ASB Bad Kreuznach trafen sich auf dem Hundeplatz in Hettenrodt, um die erste Hürde in der Rettungshundeausbildung, den Rettungshundeeignungstest, zu absolvieren. Auch Anke und Falcon waren mit von der Partie. Beide durften sich am Ende des Tages über eine erfolgreiche Teilnahme und ein sehr gutes Ergebnis freuen. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg den beiden auf dem weiteren Ausbildungsweg.

Einsatzübung “GPS”

undefined

Göllheim, 30.03.2013

Es war mal wieder an der Zeit, unsere Einsatzorganisation auf die Probe zu stellen und unserer Einsatzleitungsgruppe eine Möglichkeit zur Übung der Abläufe zu bieten. Dabei lag unser Schwerpunkt diesmal auf der Erprobung und Verbesserung unserer technischen Dokumentation mittels GPS. So wurden sowohl die Daten der GPS-Geräte der Hundeführer als auch die der Datenlogger in den Kenndecken der einzelnen Hunde für die spätere Dokumentation der Suchgebiete genutzt.
Diese Technik haben wir bisher schon in Ansätzen im Realfall eingebunden, möchten sie aber zukünftig noch ausbauen und standardmäßig bei Einsätzen umsetzen. Ein wichtiger Schritt, um die Qualität unserer Rettungshundeeinsätze weiter zu verbessern!

Frischgebackene Sanitäter

undefined

Alzey, 24.03.2013

Nach vier anstrengenden Ausbildungswochenenden dürfen wir uns mit Anke, Christine, Natascha, Melanie, Alexander und Maik freuen und gratulieren den sechs zum erfolgreichen Abschluss ihrer Sanitätsausbildung!

Führungskräfte bilden sich fort

undefined

Alzey, 23.03.2013

Während die einen am Aktionstag Erste Hilfe aktiv waren, hieß es für die anderen die "Fortbildungsbank" drücken. 16 Führungskräfte der DRK Rettungshundestaffeln aus Rheinland-Pfalz trafen sich in Alzey, um ihre Kenntnisse in Einsatzleitung und -organisation aufzufrischen. Unter anderem beschäftigte man sich mit Themen wie Struktur, Durchführung und Dokumentation eines Rettungshundeeinsatzes und beschloss, gemeinsame Schritte zu einer Vereinheitlichung von Einsatzabläufen in Angriff zu nehmen.

Bundesweiter Aktionstag Erste Hilfe

undefined

Alzey, 23.03.2013

Auch unsere Staffel war beim Aktionstag “Erste Hilfe”, der bundesweit vom DRK veranstaltet wurde, mit von der Partie. Mit einem Infostand zum Thema “Erste Hilfe Hund” bereicherten wir die Veranstaltung unseres Kreisverbandes. Neben dem Beantworten vieler Fragen, konnten die Besucher auch die Beatmung eines Hundes an unserem Hundephantom ausprobieren. Viele waren überrascht, dass man auch für den geliebten Vierbeiner erstehilfemäßig tätig werden kann.

Trümmer gesichtet

undefined

Nohfelden, 23+24.02.2013

Die rheinland-pfälzischen DRK Rettungshundestaffeln traffen sich zur Trümmersichtung auf dem THW Gelände in Nohfelden. Für die Trümmerteams galt es, verschiedene Einsatzszenarien zu bewältigen und sich für die Mitarbeit in der Trümmergruppe des DRK Landesverbandes zu empfehlen. Auch fünf unserer Hundeteams waren mit von der Partie und kamen bei der ein oder anderen gestellten Aufgabe ganz schön ins Schwitzen. Doch schlussendlich konnten sie mit ihren Leistungen und der Arbeit Ihrer Hunde überzeugen und viele neue Impulse mit nach Hause nehmen.

Schnee ohne Ende ...

undefined

Missen-Wilhams, 3.-10.02.2013

hatten wir bei unserem diesjährigen Schneetraining im Allgäu. Schon auf der Anfahrt konnten wir die ersten Schneeflocken vom Himmel rieseln sehn und während der Woche sollte sich daran nicht viel ändern. Außer dienstags war täglich Schneefall angesagt, so dass sich im Laufe der Woche gut ein Meter Schnee auf unserer Trainingsfläche ansammelte. Für das Bauen unserer Schneehöhlen hatten wir also genügend “Material”. Der nächtliche Schneefall ließ allerdings jeden Tag alle Laufspuren und Höhleneingänge in magischer Weise verschwinden, so dass wir jeden Morgen auf’s Neue die Verstecke nacharbeiten mussten. Den Hunden und HundeführerInnen sollte die Woche neben dem mal anderen Suchvergnügen vor allem einiges in Sachen Kondition abverlangen. Durften die Menschen sich durch zeitweise hüfthohen Massen des feinen Weiß quälen, bedeutete dies für die Hunde, sich im “Schneeschwimmen” zu betätigen. Trotz allem Schweiß, hatten alle eine riesen Spaß beim Training und “ganz nebenbei” konnten die Vierbeiner ja auch jede Menge in der Sucharbeit und dem Anzeigen und Ausbuddeln von verschütteten Personen dazulernen.

Reges Interesse bei “Erste Hilfe Hund”

undefined

Alzey, 02.02.2013

Arnold, Nelly, Amy und Oscar zeigten wieder einmal einen unermüdlichen Einsatz im Kurs „Erste Hilfe für den Hund“. Als geduldige Übungshunde ließen sie es zu, wie man richtig Pfotenverbände, Druckverbände etc. anlegt. Die Teilnehmer durften den Hunden auch Puls fühlen und die Atemkontrolle durchführen; die Wiederbelebung fand dann an dem Übungsdummy statt. Die Theorie kam auch nicht zu kurz. Von Vorbeugungsmaßnahmen über Symptome unterschiedlichster Krankheitsbilder bis zu den richtigen Erste Hilfe Maßnahmen wurde referiert. Wir von der Rettungshundestaffel Alzey freuen uns immer wieder, dass sich so viele für den Kurs interessieren und mit eigenen Erfahrungen bereichern. Ein großes Dankeschön geht auch an die Hunde und Hundeführer für die Geduld und die Hilfe. Ohne sie wäre der Kurs in dieser Form gar nicht möglich.

Mach’s gut, Joker ...

Alzey, 10.01.2013

2013-01-10 JokerWenn man von Joker „gefunden“ wurde, dann wusste man das als Opfer gleich: Schon von Weitem war sein ungestümes Rennen mit den großen Sätzen zu spüren. Und bevor er einem sein typisch heiseres Wauuu - Wauwau direkt ins Ohr gebellt hat, ist er dem Opfer bestimmt über die Beine gesprungen. Für ein Würstchen hat Joker Alles gemacht – sein Abtransport auf der Trage hat auf jeder Vorführung für Lacher gesorgt. Joker hatte Energie ohne Ende. Vor zwei Tagen ist er für immer eingeschlafen.
Gut zehn Jahre lang waren Joker und Frauchen Astrid in unserer Rettungshundestaffel aktiv. Fünf Flächenprüfungen haben die beiden erfolgreich absolviert und waren bei zahlreichen Einsätzen dabei. Als Team haben sie unsere Staffel mitgeprägt. Zuletzt hat man Joker sein Alter angesehen, die Knochen waren müde. Aber im Geist war er immer noch ein junger Hund. Urrumpel. Pony. Schlabberbacke.
Machs gut, Joker!

Mit Übung ins Neue Jahr gestartet

undefined

Bechenheim, 05.01.2013

Schon eine gute Tradition ist unsere Neujahrsübung am ersten Trainingstag jeden Neuen Jahres. Auch 2013 sollte dies wieder zu einem lockeren Einstieg ins Neue Jahr führen. An verschiedenen Stationen sollten die fünf Gruppenteams etwas ungewöhnlichen Aufgaben rund um die Rettungshundeausbildung gemeinsam lösen. Alle haben geschwitzt und konzentriert gearbeitet aber auch viel gelacht. Ob beim Hundetransport im “Klingelnetz”, bei der “Anzeige-Uhr”, beim “Ausrüstungsvoraus” oder beim Entfernungsschätzen, immer hieß es: Ran an die Aufgabe und Punkte für das Team sammeln. Den begehrten Wanderpokal durften schließlich Simone, Oliver und Alexander für ein Jahr mit nach Hause nehmen. Herzlichen Glückwunsch!