Einsatztaktik - richtige Suchstrategien wählen

undefined

Als Einsatztaktik bezeichnet man die Vorgehensweise der Rettungsmannschaften während eines Einsatzgeschehens. Auch im Such- und Ortungseinsatz ist die richtige Wahl des einsatztaktischen Vorgehens ein entscheidender Faktor, schnell und effektiv vermisste und verschüttete Personen zu finden. Mit jeder Sucharbeit wird uns damit eine große Verantwortung übertragen. Nur einsatztechnisch gut geschulte Staffel- bzw. Einsatzleiter und Hundeführer können diese übernehmen.  Von allen Suchabschnitten, die gemäß den Eintragungen auf der Karte abgesucht worden sind, müssen wir mit höchstmöglicher Sicherheit sagen können, dass darin niemand unentdeckt geblieben ist. Der Staffel- bzw. Einsatzleiter ist für die sorgfältige Sucharbeit der Rettungshundeteams im Suchverband zuständig, jeder einzelne Hundeführer für den vom ihm und seinem Hund abgesuchten Abschnitt. Sorgfalt und Genauigkeit sind bei jeder Sucharbeit wichtiger als Eile.
Im Bereich Taktikausbildung lernt der angehende Hundeführer zunächst sämtliche vorhandenen Informationsquellen zu nutzen (Opferprofil, Karten- und Geländeinformationen, Witterungsverhältnisse, etc.), um mit deren Hilfe sein abzusuchendes Einsatzgebiet richtig anzugehen und ein effektives und sicheres taktisches Vorgehen zu wählen bzw. entsprechende Suchprioritäten setzte zu können.
Rettungshundeteams, die im Trümmerbereich arbeiten, werden darüber hinaus auch in Bau- und Trümmerkunde geschult. Ihnen wird das Wissen vermittelt, welche Schadenslagen auftreten können, wenn ein Gebäude (z.B. bei einer Gasexplosion) beschädigt wird und wo die Suche nach Verschütteten den größten Erfolg verspricht. NIcht zuletzt sollen sie auch die Kenntnis über mögliche Gefahrensituationen in bestimmten Trümmerlagen erhalten, damit sie später im  Realeinsatz nicht selbst in Gefahr geraten.